Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.
Der Standort konnte nicht bestimmt werden.

Veröffentlicht von:

Ist Foxnewstrade vertrauenswürdig? Scam? Betrug?

  • 5 Minuten Lesezeit

Betroffene berichten uns von Auseinandersetzungen mit dem Finanzdienstleister Foxnewstrade.org. Es gibt Hürden bei der Auszahlung von investierten Beträgen. Die Auszahlung erfolgt trotz wiederholter Aufforderung nicht..

Wurde von IhnenGeld bei Foxnewstrade.org investiert? Dann sollten Sie rasch reagieren und sich über den Broker genauer informieren.

Wichtig ist, dass Sie keine Einzahlungen mehr vornehmen.. Seien Sie misstrauisch!

Können mir die Betüger mit einer Strafanzeige drohen?

Betroffene berichten uns immer wieder, dass in Telefonaten mit den Betrügern auch mit einer Strafanzeige gedroht wird. Gerade wenn auf dem Handelskonto angebliche Verluste ausgewiesen werden, kommt die "Masche" mit der Strafanzeige.

Solche Drohungen sind nicht ernst gemeint. Wir kennen keine Fall, in dem eine Strafanzeige von den Betrügern erstattet wurde. Dann müssten die Broker die Anonymität verlassen, was auf der anderen Seite der große Schutz der Betrüger ist.

Gleiches gilt für angekündigte Klagen auf Ausgleich der Verluste. Dies ist ebenfalls noch nie vorgekommen. Jede Klage muss den Kläger genau benennen. dann wären die Täter ebenfalls ihre Anonymität los.

Gibt es Aufsichtsbehörden für Online-Broker wie Foxnewstrade.org?

Mit der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Abkürzung BAFin) soll sichergestellt werden, dass das System mit Banken und Finanzdienstleistern eine Sicherheit aufweist. Geldanleger und Bankkunden sollen dem Finanzsystem vertrauen.

Die BaFin gehört mit über 2.000 Beschäftigten an den Standorten Bonn und Frankfurt am Main zu den großen Behörden. Nicht immer war die BaFin in der letzten Zeit erfolgreich tätig. Insbesondere die Ereignisse rund um Wirecard haben die BaFin in ein nicht so gutes Licht gerückt.

Die BaFin beaufsichtigt über 1.500 Banken, über 1.100 Finanzinstitute, Zahlungsinstitute und auch Zweigniederlassungen ausländischer Kreditinstitute. Des Weiteren werden Versicherer, Pensionsfonds, Kapitalverwaltungsgesellschaften und inländische Fonds von der BaFin beaufsichtigt.

Weiterhin hat die BaFin die Marktaufsicht und soll so gewährleisten, dass die Verhältnisse in den Märkten fair und transparent sind und die Verbraucher geschützt werden.

Zu den Aufgaben gehört es ferner, Geldwäscherei und Finanzierung von Terrorismus zu bekämpfen. Laut den juristischen Rahmenbedingungen dürfen deshalb in Deutschland Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsgeschäfte nicht ohne staatliche Erlaubnis angeboten werden. Die Verbote werden von der BaFin überwacht.

Allerdings ist in der Praxis unsere Erfahrung, dass offensichtlich im Bereich des Scammings und des Brokerbetrugs die BaFin überlastet ist. Maßnahmen gegen betrügerische Broker, insbesondere mit ausländischem Sitz, werden häufig verzögert eingeleitet. Wir haben es erlebt, dass Warnhinwiese gegen Broker erst Monaten nach einem angezeigten Scam auf der Website erschienen sind.

Es bestehen daher erhebliche Zweifel, ob die zuvor beschriebenen Aufgaben von der BaFin wirklich erfolgreich wahrgenommen werden. Nicht nur der Fall Wirecard, sondern auch der weit-verbreitete Betrug durch Onlinebroker beeinträchtigen erheblich das Vertrauen der Verbraucher in das Finanzsystem.

Wie ist Ihre Meinung zu der Arbeit der BaFin? Wie sind Ihre Erfahrungen? Wir freuen uns auf Ihre Hinweise in den Kommentaren.

Hat Foxnewstrade.org negative Bewertungen?

Suchen Sie im Internet nach Bewertungen über Foxnewstrade.org. Interessant sind dabei negative Erfahrungsberichte.Ob Sie ein Kraftfahrzeug oder ein E-Bike brauchen, wahrscheinlich sind für Sie auch die negativen Bewertungen von Bedeutung.

Sie können davon ausgehen, das viele der positiven Bewertungen von den Brokern selber veranlasst wurden. Die Betrüger handeln professionell und kennen die Wirkung von positiven Berichten.

Bei negativen Bewertungen können wir davon aus, dass diese von echten Opfern verfasst wurden. Wird dort auf einen Betrug hingewiesen oder über verweigerte Auszahlungen berichtet, sollte dies ernst genommen werden.

Werbung mit Behörden-Registrierungen

Finanzdienstleister, denen Sie vertrauen können, müssen bei einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde registriert sein. In Deutschland ist die zuständige Behörde die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Im wieder verweisen betrügerische Online-Broker auf angebliche behördliche Registrierungen. Schauen Sie sich die Genehmigungen genau an.

Wird auf den Webseiten von Foxnewstrade.org auf keine behördlich Erlaubnis Bezug genommen, kann die Finanzaufsicht vielfach den Anbieter mit verwaltungsrechtlichen Maßnahmen nicht fassen.Bei europäischen Registrierungen sollten Sie prüfen, ob die Angaben "echt" sind. immer wieder gibt es Verweise auf Genehmigungen europäischer Finanzaufsichtsbehörden, die aber nicht den Tatsachen entsprechen.

Sind meine Gelder tatsächlich angelegt?

Wenn der Broker ein Betrüger ist, müssen Sie davon ausgehen, dass die auf dem Handelskonto angegeben Zahlen und das behauptete Guthaben in der Wirklichkeit nicht besteht. Die Täter handeln nicht mit realen Finanzprodukten.

Dies ist für viele Betroffene schwer zu verstehen, da die entsprechenden Handelskonten „Bewegungen“ und Aktivitäten zeigen. Auch ist verständlich, dass jeder Betroffene ungern den Betrug und den eigenen Fehler einräumen mag.

Wir vermeiden aber vorschnelle Beurteilungen, sondern prüfen im Einzelfall, ob tatsächlich Geldanlagen durch den Broker Foxnewstrade.org getätigt wurden.

In den typischen Betrugsfällen ist dies nicht der Fall. Die Täter versuchen schnell, die eingenommenen Gelder zu sichern und auf nicht verfolgbare Konten zu transferieren. Dabei werden häufig Zahlungen in Kryptowährungen umgewandelt, die nur noch begrenzt nachvollziehbar sind.

AnyDesk genutzt

Die Handelsgeschäfte werden vielfach von den Geldanlegern nicht selbst durchgeführt. Der Broker und seine Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner lassen sich entweder über Teamviewer oder AnyDesk einen Zugang zu dem Rechner der Geldanleger und Kunden gewähren und nehmen dann die Handelsgeschäfte über diesen AnyDesk-Zugriff vor.

Dies ist rechtlich leider keine gute Ausgangssituation. Es wird im Zweifel schwierig nachzuweisen sein, dass die jeweiligen Kunden die Aufträge nicht selbst durchgeführt haben, sondern die Broker selbst in den Handelskonten aktiv waren.

Unabhängig davon empfehlen wir im Falle eines Betrugs, den AnyDesk-Zugang und die dazugehörige Software auf jeden Fall zu löschen. Es muss vermieden wer-den, dass es weitere unberechtigte Zugriffe auf Ihre EDV gibt. Insbesondere dann, wenn Sie über denselben PC oder das gleiche Notebook Ihr Online-Banking vornehmen.

Hier sollte ein EDV-Unternehmen die Prüfung des Rechners vornehmen, ob über AnyDesk von dem Broker Schadsoftware und/oder ein Computervirus auf den Rechner aufgespielt wurde. Nur so können Sie die Gefahr ausschließen, dass es im Nachgang oder zu einem anderen Zeitpunkt einen unberechtigten Zugriff auf Ihr Online-Banking gibt und weitere Verlust eintreten.

Wie kann ich nun mein Geld zurückholen?

Mit uns können Sie gegen den Finanzdienstleister Foxnewstrade.org vorgehen. Eine kurze E-Mail mit Stichworten zu Ihrem Fall an kanzlei@recht-freundlich.de und Angaben zu der investierten Summe, und schon kann eine Kontaktaufnahme erfolgen.

Sie erhalten eine kostenlose Ersteinschätzung. Dann können Sie entscheiden, ob Sie uns mit der Geltendmachung Ihrer Forderungen beauftragen wollen.

Foto(s): Feil

Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Thomas Feil

Wurde von Ihnen Geld bei dem Broker Investpoint angelegt? Gibt es Probleme bei der Auszahlung von Gewinnen und investierten Gelder? Vermutlich sind Sie nicht der einzige Investor, der ... Weiterlesen
Wir stellen fest, dass Broker-Betrug und die Abzocke mit Trading-Plattformen weit verbreitet sind. Über Anzeigen wird bei angehenden Kunden der Eindruck erweckt, dass der Anbieter seriös ist. Zwei ... Weiterlesen
Geschädigte berichten uns von Streitigkeiten mit dem Trading-Anbieter Lucro Markets. Investoren berichten, dass Auszahlungen trotz wiederholter Aufforderungen nicht funktionieren. Falls Sie Ihr ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

15.06.2022
Augen auf beim Bitcoin-Kauf: Betrüger nutzen die Unerfahrenheit mancher Anleger, die in digitale Währungen ... Weiterlesen
06.03.2022
Uns erreichen besorgniserregende Mitteilungen zu dem Broker StoxDC . Anleger schildern erhebliche Probleme, wenn ... Weiterlesen
21.05.2022
Es fragen uns besorgte Anleger zu dem Finanz-Anbieter Weltex.co.. Investoren berichten, dass Auszahlungen trotz ... Weiterlesen