Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Kein Versicherungsschutz für Hausrat in Sammelgaragen

(2)

Das Amtsgericht München hat eine Entscheidung getroffen, wonach Klauseln in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen einer Hausratsversicherung, nach der Hausrat in Sammelgaragen nicht versichert ist, nicht überraschend und damit zulässig sind. (Urteil vom 20.12.2016, Az.: 275 C 17874/16)

1. Entwendung von Hausrat aus Sammelgarage

Fährt man durch eine privat genutzte Tiefgarage, entdeckt man auf Stellplätzen vielmals gelagerten Hausrat in Form von Sommer-/Winterreifen, Kinderwägen und Fahrrädern. Wer haftet, wenn diese Gegenstände entwendet werden? Hausratsversicherungen haben meist Klauseln in ihren Versicherungsbedingungen, die den Versicherungsort genauer bezeichnen. Dies sind meist die im Versicherungsvertrag bezeichnete Wohnung des Versicherungsnehmers sowie die Räume in Nebengebäuden auf demselben Grundstück. Versicherungsschutz soll auch für Garagen in der Nähe des Versicherungsorts bestehen, soweit diese ausschließlich vom Versicherungsnehmer zu privaten Zwecken genutzt werden. 

2. Zugang weiterer Personen

Sind die Stellplätze derart gestaltet, dass weitere, dem Versicherungsnehmer unbekannte Personen Zugang zu dem Garagenstellplatz haben, gewährt die Versicherung keinen Schutz, da die Gegenstände nicht mehr allein dem Zugriff und dem Verantwortungsbereich des Versicherungsnehmers unterlägen. 

3. Klausel wirksam, da nicht überraschend

Bezieht sich die Hausratversicherung auf diese Versicherungsklausel, so ist diese nach der Entscheidung des Amtsgerichts München wirksam und für den Versicherungsnehmer nicht überraschend, da ein Schutz der Gegenstände durch den jeweiligen Eigentümer nicht mehr gegeben sei. 

4. Praxistipp

Schauen Sie in Ihren Versicherungsbedingungen nach Klauseln zu Versicherungsschutz in Bezug auf die Garagennutzung oder lassen Sie Ihren Vertrag von einem Rechtsanwalt prüfen. Finden sich in Ihren Versicherungsbedingungen Klauseln zur ausschließlichen Garagennutzung, sollten Sie nach dem Urteil des Amtsgerichts München Hausrat nicht in Ihrer frei zugänglichen Tiefgarage lagern, da für den Fall des Abhandenkommens kein Versicherungsschutz durch die Hausratversicherung besteht. Anderes gilt nur für Stellplätze, die durch Vorrichtungen abgetrennt sind, wodurch eine ausschließliche Nutzung durch Sie als Versicherungsnehmer besteht. 


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Versicherungsrecht, Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Thomas Blatt Rechtsanwaltsaktiengesellschaft

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.