Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Kitaplatz in Tempelhof - Hilfe vom Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Berlin und Brandenburg

  • 1 Minute Lesezeit
  • (12)

Der Bedarf an Kitalpätzen in Berlin-Tempelhof übersteigt bei weitem das Angebot. Trotz erheblicher Eigenbemühungen bei der Suche nach einem Kitaplatz oder einer Tagesmutter in Tempelhof, stehen viele Eltern vor der Frage, wie Sie die frühkindliche Betreuung ihres Kindes sicherstellen können.

Wie kann mir eine Kanzlei für Kitarecht helfen einen Kitaplatz zu bekommen?

Als Anwälte im Kitarecht können wir unseren Mandanten häufig zu einem Kitaplatz in Tempelhof verhelfen. Wenn Sie noch keine Zusage einer Kita erhalten haben, setzten Sie sich gerne mit uns in Verbindung. Als Anwälte im Bildungsrecht werden wir zunächst die Vertretung gegenüber dem Jugendamt anzeigen und die rechtlichen Gegebenheiten erläutern. In der Regel führt die fachanwaltliche Vertretung bereits dazu, dass freiwerdende Plätze vorrangig an unsere Mandanten vergeben werden.

Sollte in angemessener Zeit dennoch keine Zuweisung erfolgt sein, werden wir Ihren Anspruch vor Gericht durchsetzen. In vielen Fällen wird sich das Verfahren nach Anrufen des Gerichts durch eine Zuweisung erledigen. Wenn nicht, wird das Gericht das zuständige Jugendamt verpflichten.

Rufen Sie uns einfach an. Wir stehen Ihnen in jedem Verfahrensschritt beratend zur Seite. Mit unserer Erfahrung in der langjährigen Betreuung solcher Verfahren können wir Ihnen die Chancen und Kosten der Kitaplatzklage gern erläutern.

Welche Fristen muss ich bei der Kitaplatzsuche in Tempelhof-Kreuzberg beachten?

Wenn Sie keinen Kitaplatz zugewiesen bekommen haben, sollten Sie spätestens 3 Monate vor dem ersten Geburtstag des Kindes bzw. vor dem gewünschten Betreuungsbeginn einen Fachanwalt für Verwaltungsrecht aufsuchen. Denn nach § 3 Kindertagesförderungsverordnung – VOKitaFöG), ist ein Anspruch oder Bedarf in der Regel frühestens neun Monate und spätestens zwei Monate vor Beginn der gewünschten Förderung geltend zu machen.

 

Je nach Fall sind zudem Fristen bei der Verlängerung der Elternzeit zu beachten. Spätestens sieben Wochen vor geplanter Rückkehr in den Beruf muss der Arbeitgeber informiert werden. Das ist besonders problematisch, wenn in der Zeit noch nicht klar ist, ob rechtzeitig ein Kitaplatz zugewiesen wird. Hier sollte unbedingt Rücksprache mit einem auf das Kitarecht spezialisiertem Anwalt gehalten werden. Denn wer die Elternzeit zu früh oder vorsichtshalber verlängert, verbaut sich unter Umständen spätere Verdienstausfallansprüche.

 

Wenn Sie Fragen zu Verfahren der Kitaplatzklage, Verdienstausfallklage oder unsicher sind, welche Fristen Sie einhalten müssen, um rechtzeitig einen Kitaplatz in Tempelhof für Ihr Kind zu erhalten, setzten Sie sich gerne mit uns in Verbindung. Als auf das Kitarecht spezialisierte Anwälte im Verwaltungsrecht kennen wir die Verfahren und Behörden genau und wissen worauf es ankommt. Wir reagieren umgehend auf Ihre Anfrage und legen unmittelbar nach Vertragsschluss los. Aufgrund unserer transparenten Preisstruktur gibt es bei den Kosten keine unangenehmen Überraschungen.

 


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Schulrecht, Verwaltungsrecht, Öffentliches Recht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Rechtstipps-Newsletter abonnieren

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Newsletter jederzeit wieder abbestellbar.