Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Kosten der Umgangsausübung bei weit entfernt liegenden Wohnorten der Eltern

(28)

Das OLG Brandenburg hat in einem Urteil vom Mai diesen Jahres entschieden, dass bei weit auseinander liegenden Wohnorten der Eltern und daraus bedingter hoher Kosten der Umgangsausübung, diese Kosten zwischen den Eltern aufzuteilen sind.

Dies gilt insbesondere dann, wenn der betreuende Elternteil durch seinen Wegzug diesen Aufwand erst veranlasst hat.

Die Entscheidung des OLG Brandenburg beruht auf dem Gedanken, dass sowohl die elterliche Sorge des betreuenden Elternteils, als auch das Umgangsrecht des nicht betreuenden Elternteils unter dem Schutz des Artikels 6 II 1 GG stehen. Der Elternteil, der das Kind betreut, hat die Pflicht auch den persönlichen Umgang des Kindes mit dem anderen Elternteil zu ermöglichen. Hieraus kann sich eine aktive Mitwirkungspflicht bei der Umgangsgestaltung ergeben. Dies führt dazu, dass der betreuende Elternteil, der durch seinen Wegzug an einen weit entfernt liegenden Wohnort dazu beigetragen hat, dass der Umgang des nicht betreuenden Elternteils nur unter erheblichem Kosten- und Zeitaufwand durchgeführt werden kann, sich auch an den Kosten hierfür zu beteiligen hat.

RA Erhard Kogler, München


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Familienrecht, Unterhaltsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Erhard Kogler (Kanzlei Erhard Kogler)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.