Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Kosten einer Mediation im Vergleich zu einem Gerichtsverfahren

(2)

Gerichtsverfahren dauern unter Umständen Jahre, können teuer sein und Nerven kosten. In der Regel führen gerichtlich ausgetragene Konflikte zu einer Win-lose-Situation. Wobei der „Gewinner oftmals auch nicht ganz zufrieden sein kann. 

Eine Mediation kann eine Alternative sein um bei bestehenden Konflikten zu einem Win-win-Ergebnis in kurzer Zeit unter Mitwirkung eines Mediators gelangen zu können. Dabei gehen die Konfliktparteien weg von Ihren (oft festgefahrenen) Positionen und erarbeiten ihre Interessen, was ihnen ermöglicht, Lösungsmöglichkeiten zu entwickeln um sich schließlich für eine Lösung entscheiden zu können. 

In dem Video geht es um die Kosten einer Mediation im Vergleich zu Kosten eines Gerichtsverfahrens mit einem Streitwert in Höhe von 10.000 € bzw. 100.000 €. Ein Rechtsstreit durch 3 Instanzen kostet für die eigenen und gegnerischen Rechtsanwälte 15.575,40 € bzw. 46.193,16 €. 

Im Gegensatz dazu wird eine Mediation in der Regel nach Stundensätzen berechnet, mit durchschnittlichen Beträgen in Höhe von 150 € bis 400 € und seltenen Fällen auch mehr als 400 € pro Stunde. In Einzelfällen kann es sich auch anbieten, Tagessätze zu vereinbaren. Diese betragen 1.500 € bis 2.500 € pro Tag. 

Eine Wirtschaftsmediation dauert durchschnittlich 1 – 3 Tage. Hinzugerechnet werden muss noch die Zeit des Mediators zur Vor- und Nachbereitung der Mediation. Für eine Wirtschaftsmediation muss mit Kosten in Höhe von mindestens 3000 € gerechnet werden. Die tatsächlichen Kosten hängen durchaus auch von der Eskalationsstufe des Konfliktes ab und der Anzahl der zu bearbeitenden Konflikte.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Arbeitsrecht, Erbrecht, Mediation, Medizinrecht, Wirtschaftsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.