Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

 Kreissparkasse Steinfurt - Widerruf von Krediten ohne Vorfälligkeitsentschädigung?

(3)

Wenn auch Sie von den derzeit niedrigen Zinsen profitieren wollen, sollten Sie Ihren alten Darlehensvertrag der Kreissparkasse Steinfurt dahingehend überprüfen lassen, ob er eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält und Sie ihn widerrufen können, ohne eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen zu müssen.

Wann kann ich meinen Darlehensvertrag beenden?

Grundsätzlich kann der Darlehensvertrag jederzeit beendet werden. Auch wenn sich auf Grund des derzeitig niedrigen Zinsniveaus eine Umschuldung verlockend anhört, sollten hierbei einige Punkte beachtet werden. Wird der Darlehensvertrag frühzeitig beendet, so wird auch eine Vorfälligkeitsentschädigung fällig. Diese stellt eine Art Vertragsstrafe dar, welche die Banken zur Absicherung gegen einen zinsbehafteten Rückzahlungsausfall durch den Darlehensnehmer in den Vertrag eingebunden haben. Neben der Vorfälligkeitsentschädigung fallen jedoch auch noch die meist sehr hohen Zinsen an. Auf Grund dessen rentiert sich dann eine Umschuldung nicht mehr.

Wird aber ein Darlehensvertrag von einem Verbraucher widerrufen, so wandelt sich das Vertragsverhältnis in ein Rückgewährschuldverhältnis um. Dies hat den Vorteil, dass jeder der Vertragsparteien seine bereits geleisteten Leistungen und gezogenen Nutzungen zurückzugeben hat. Der Darlehensnehmer zahlt also sein Darlehen mit einem Zinssatz, hierbei aber den marktüblichen Zinssatz, zurück. Wie hoch der für Ihren Fall marktübliche Zinssatz ist, kann der entsprechenden Vergleichsstatistik der Deutschen Bundesbank unter www.bundesbank.de entnommen werden.

Der Kreditgeber hingegen muss dem Darlehensnehmer seinen geleisteten Zins- und Tilgungsleistungen sowie ggf. Agio/Disagio und auch eine gezahlte Bearbeitungsgebühr zurückzahlen, wobei der Betrag ebenfalls marktüblich verzinst wird.

Wann steht mir ein Widerrufsrecht zu?

Ein Verbraucher hat regelmäßig ein Widerrufsrecht gegenüber den Kreditinstituten. Diese ist aber gem. § 355 Abs.2 BGB nur innerhalb der 14-tägigen Widerrufsfrist möglich auszuüben. Bei den meisten Darlehensnehmern ist diese Frist jedoch bereits verstrichen. Dennoch ist es möglich, dass Ihnen immer noch ein Widerrufsrechts in der Form eines sogenannten „Widerrufsjokers” zusteht. Als „Widerrufsjoker” wird die Situation bezeichnet, wenn Ihnen immer noch ein Widerrufsrecht zusteht, weil der Darlehensvertrag eine falsche Widerrufsbelehrung enthält und Sie als Verbraucher einen Darlehensvertrag nach dem 1.11.2002 geschlossen haben.

Ob die von der Kreissparkasse Steinfurt in Ihrem Kreditvertrag verwendete Widerrufsbelehrung tatsächlich falsch ist und ein Widerrufsrecht deshalb nicht erloschen ist, lässt sich nur anhand einer individuellen Überprüfung nachvollziehen. Sie sollten sich mit der Kanzlei Werdermann | von Rüden in Verbindung setzen, wenn Sie Ihren Vertrag kostenlos prüfen lassen wollen. Dafür sollten Sie uns auf unserer Website www.wvr-law.de besuchen und den dort zur Verfügung gestellten Mandantenfragebogen ausfüllen und Ihre Verträge anhängen. Selbstverständlich werden Ihre Daten vertraulich bei uns behandelt. Wir werden Sie nach der Prüfung telefonisch kontaktieren und mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen.


Rechtstipp vom 18.06.2015
aus der Themenwelt Schulden und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Kanzlei Werdermann | von Rüden