Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

KTG Agrar SE ackert ums Überleben  

Rechtstipp vom 06.07.2016
(33)
Rechtstipp vom 06.07.2016
(33)

Insolvenz KTG Agrar SE

Berlin – Die Kette der Insolvenzen in der Agrarindustrie reißt nicht ab. Nachdem die KTG Agra SE zu Beginn des vergangenen Monats die laufende Zinszahlung für eine Anleihe (ISIN DE000A1H3VN9, WKN A1H3VN) nicht zahlen konnte, hat sie beim Amtsgericht Hamburg einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Bei einem Insolvenzverfahren in Eigenverantwortung wird kein Insolvenzverwalter bestellt, sondern ein vom Gericht bestellter Sachverwalter überprüft den Sanierungsprozess.

Nicht gezahlte Zinsen deuteten auf Insolvenz der KTG Agrar SE hin

Eigentlich sollten am 6. Juni 2016 rund 17,8 Millionen Euro an Anleger ausgezahlt werden. Die Auszahlung wurde immer wieder verzögert, bis sich der Vorstand Ende Juni eingestand, zur Zahlung laufender Dividenden nicht in der Lage zu sein. Damit dürfte auch die gesamte Rückzahlung der Anleihe im kommenden Jahr in Gefahr sein. Die Anleihe soll im Juni 2017 an Anleger zurückgezahlt werden. Nachdem das Papier zeitweise bei einem Nominalwert von 104 Prozent gehandelt wurde, ist es auf dem Frankfurter Parkett aktuell nur noch 6,5 Prozent wert. Das Amtsgericht Hamburg hat jetzt den Rechtsanwalt Stefan Denkhaus zum vorläufigen Sachwalter der KTG Agrar SE ernannt. Sein Ziel sei es, das Unternehmen einer Restrukturierung zuzuführen und im Rahmen des Sanierungsprozesses eng mit den Gläubigern zusammenzuarbeiten.

Werdermann | von Rüden und die KTG Agrar SE Insolvenz

Rechtsanwalt Johannes von Rüden von der Kanzlei Werdermann | von Rüden steht einem solchen Sanierungsplan in Eigenverantwortung eher skeptisch gegenüber. Der Berliner Anwalt hat in den vergangenen Jahren mehrfach Sanierungsprozesse insolventer Unternehmen beobachtet.

Von Rüden vertritt Anleger der KTG Agrar SE im Rahmen des Insolvenzverfahrens. Er weist darauf hin, dass die Anmeldung der Insolvenz für Anleger zwar mit Einbußen verbunden sein wird, „ein Totalverlust ist hingegen nicht zwingend zu erwarten“. 


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Kanzlei Werdermann | von Rüden

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.