Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Kündigung vom Arbeitgeber erhalten? So helfen unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht

(5)

Immer dann, wenn das Arbeitsverhältnis gekündigt wird, stehen Arbeitnehmer vor der gleichen Frage: Was kann ich tun und wie geht es nun weiter? In unserer Fachanwaltskanzlei beschäftigen wir uns nahezu täglich mit Kündigungen und anderen arbeitsrechtlichen Fragestellungen. Der nachfolgende Rechtstipp soll Ihnen daher helfen, die nächsten Schritte nach einer Kündigung zu überdenken.

Wenn Sie eine Kündigung erhalten haben sollten, raten wir zunächst dazu, Ruhe zu bewahren und nichts vorschnell zu unterschreiben. Den Empfang der Kündigung können Sie aber natürlich mit Ihrer Unterschrift bestätigt. Auch wenn der Arbeitgeber versucht Druck auszuüben, sollten sie ohne anwaltlichen Rat keine weiteren Vereinbarungen abschließen.

Mit dem Erhalt der Kündigung beginnt eine dreiwöchige Frist zu laufen. Binnen dieser Frist müssen Sie sich überlegt haben, ob Sie eine Kündigungsschutzklage einreichen möchten oder nicht. Denn nach drei Wochen ab Zugang der Kündigung wird eine solche Kündigung wirksam und eine Klage kann nicht mehr eingereicht werden.

Das Einreichen einer solchen Klage macht auch dann Sinn, wenn man nicht mehr bei dem Arbeitgeber arbeiten möchte. Denn häufig kann nach Einreichung der Klage über eine Abfindung verhandelt werden.

In einem ersten Schritt empfehlen wir Ihnen daher, sich an unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht zu wenden. Im Rahmen einer kostenlosen telefonischen Einschätzung können wir Ihnen bereits sagen, ob eine Kündigungsschutzklage sinnvoll erscheint oder nicht.

Was ist der nächste Schritt?

Sollten wir im Rahmen des Telefonats zu dem Ergebnis gelangen, dass eine Kündigungsschutzklage sinnvoll ist, vereinbaren wir regelmäßig einen Besprechungstermin in unserer Kanzlei. Zu diesem Termin bringen Sie die Kündigung und die Arbeitsverträge mit. Wir prüfen den Sachverhalt dann nochmals ausführlicher und reichen sodann Klage ein. Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, kümmern wir uns auch um die Deckungszusage. Dies müssen Sie nicht selbst tun.

Die Klage ist eingereicht und nun?

Je nachdem, wie der Sachverhalt gelagert ist und was Sie wünschen, nehmen wir bereits vor einem Gerichtstermin Kontakt mit Ihrem Arbeitgeber auf und treten in die Vergleichsverhandlungen ein. In vielen Fällen wird ein Gerichtstermin entbehrlich, weil sich bereits vor der eigentlichen Gerichtsverhandlung auf eine Abfindungssumme geeinigt wird. Selbst wenn eine Einigung vor dem Gerichtstermin nicht stattfindet, verhält es sich häufig so, dass in der Güteverhandlung eine Lösung gefunden wird. In dieser Zeit und auch bei Gericht stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Seite und beraten Sie, welche Möglichkeiten und welche Risiken bestehen.

Ist ein Fachanwalt für Arbeitsrecht teurer als ein normaler Anwalt?

Das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz differenziert bei der Vergütung nicht zwischen Rechtsanwälten und Fachanwälten. Unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht rechnen nach den gesetzlichen Gebühren daher nicht mehr ab, als ein anderer Rechtsanwalt. Aufgrund der Spezialisierung und der jährlichen Fortbildungspflicht (15 Stunden pro Jahr und pro Fachanwalt) können Sie sich aber sicher sein, dass unsere Fachanwälte über besondere theoretische Kenntnisse und praktische Erfahrungen verfügen.

Und was kostet ein solcher Prozess?

Die Kosten richten sich nach dem Streitwert. Hierzu können wir Ihnen nach der Erstberatung und häufig auch schon am Telefon Näheres sagen. Ebenso sagen wir Ihnen, wenn wir keine oder nur geringe Erfolgsaussichten sehen. Dann haben Sie maximal die Kosten für eine Erstberatung zu tragen. Die Ersteinschätzung am Telefon kostet Sie nichts.

Eine kostenpflichtige Beratung in unserer Kanzlei oder nach Mandatserteilung rechnen wir nach den gesetzlichen Gebühren, also maximal 220,10 € ab. Im Arbeitsrecht können die Rechtsanwaltskosten regelmäßig auch von der Steuer abgesetzt werden.

Wenn Sie weitere Fragen zu ihrer Kündigung haben, zögern Sie nicht, unsere Fachanwälte für Arbeitsrecht telefonisch zu kontaktieren.


Rechtstipp vom 08.09.2017
aus der Themenwelt Abmahnung und Kündigung und dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Gönnheimer & Zander Rechtsanwälte