Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Kündigung vom Arbeitgeber erhalten? Sofortmaßnahmen einleiten!

(6)

Sie haben die Kündigung von Ihrem Arbeitgeber erhalten? Das ist eine Ausnahmesituation. Jetzt heißt es, kühlen Kopf zu behalten. Und schnell handeln. Hier ein ganz kurzer Überblick:

1. Schnelle Meldung bei der Agentur für Arbeit – innerhalb von 3 Tagen

Egal, ob Sie mit der Kündigung einverstanden sind oder nicht: Sie müssen sich so schnell wie möglich, also innerhalb von drei Tagen, bei der Agentur für Arbeit persönlich „arbeitsuchend“ melden. Das geht schon durch einen Anruf, mit dem Sie einen ersten Termin vereinbaren. Ihr Arbeitgeber ist verpflichtet, Ihnen die Möglichkeit zu geben, den Termin bei der örtlichen Arbeitsagentur wahrzunehmen. Melden Sie sich erst später, müssen Sie mit einer Sperre beim Arbeitslosengeld rechnen. In besonderen Fällen (z. B. bei einer längeren Kündigungsfrist) reicht auch eine spätere Meldung.

Wichtig:

Gehen Sie auch dann sofort zur Arbeitsagentur, wenn Sie sicher sind, dass die Kündigung nicht in Ordnung ist. Sicher ist sicher.

2. Klage bei Arbeitsgericht – innerhalb von 3 Wochen

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Kündigung nicht richtig ist, dann können Sie Kündigungsschutzklage beim örtlichen Arbeitsgericht einreichen.

Aber wichtig:

Diese Klage ist nur innerhalb von drei Wochen möglich, nachdem Sie die Kündigung erhalten haben. Erheben Sie keine Klage, dann ist die Kündigung in der Regel wirksam. Auch wenn sie zu Unrecht ausgesprochen wurde.

3. Auf zum Anwalt – so schnell wie möglich

Ob eine Klage aussichtsreich ist, das kann Ihnen ein Rechtsanwalt sagen. Viele Kündigungen an einen Arbeitnehmer sind problematisch: Ist die Kündigungsfrist eingehalten? Liegt ein echter Kündigungsgrund vor? Hat die Kündigung die richtige Form? Hat der richtige Vorgesetzte unterschrieben? Wurde der Betriebsrat richtig beteiligt?

Stimmt etwas nicht, kann das bedeuten, dass die Kündigung nicht wirksam ist. Sie haben dann durch die Klage die Möglichkeit, Ihren Arbeitsplatz zu behalten oder eine Abfindung auszuhandeln.

Es lohnt sich deshalb, schnell fachkundigen Rat einzuholen. Am besten vom Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Rechtsanwalt und Notar Roland Horsten Fachanwalt für Arbeitsrecht, Wetzlar


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Arbeitsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.