Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Legale Steuerschlupflöcher & Steueroptimierung, um den Informationsaustausch (OECD) zu vermeiden

Rechtstipp vom 30.04.2017
Rechtstipp vom 30.04.2017

Dieses Video zeigt die Schlupflöcher, mit denen Sie den automatischen Informationsaustausch und den Common Reporting Standard vermeiden können. Sie lernen, wie Sie Ihr Geld strategisch günstig positionieren. Sie werden sehen, wie Sie die Meldungen zum automatischen Informationsaustausch (OECD) umschiffen können und somit zum Land Ihres Wohnsitzes legal vermeiden. 

Guten Tag, hier ist Enzo Caputo von Swiss-Banking-Lawyers.com

Der Common Reporting Standard basiert auf bilateralen Abkommen und nicht auf multilateralen Abkommen. Das bedeutet, dass es dauern wird, bis diese bilateralen Abkommen unterzeichnet und ratifiziert sind. Die Schweiz verfügt über die besten Banken-IT-Systeme der Welt und mehrsprachige Mitarbeiter mit exzellenter Ausbildung. Ist dies der Fall bei all den anderen Unterzeichnerstaaten? Ich glaube nicht. Es wird viel länger als 2017 oder 2018 dauern, bis dieses Meldesystem mit entsprechenden IT-Systemen funktionieren wird.

Ein Land kann die datenschutzrechtlichen Bestimmungen seines bilateralen Partners anfechten und beschließen, Bankkonto-Informationen nicht zu übergeben. Den Abkommen zufolge unterliegt der Start des AEI der strikten Einhaltung von datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Nachträgliche Meldungen sind nicht möglich. Die finanzielle Privatsphäre bleibt intakt, bis solche datenschutzrechtlichen Bestimmungen richtig ...

... Erfahren Sie mehr im Video ...


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.