Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Leinenzwang für Hunde in Berlin seit dem 01.01.2019: Was Sie nun beachten müssen!

Rechtstipp vom 07.01.2019
(10)
Rechtstipp vom 07.01.2019
(10)

Viele Hundehalter und Hundehalterinnen haben davon gehört, dass seit dem 01.01.2019 in Berlin für Hunde die Leinenpflicht gilt. Was es genau damit auf sich hat und welche Ausnahmen es davon gibt, soll dieser Rechtstipp erläutern.

1. Die neue Regelung und Ausnahmen

Seit dem 01.01.2019 dürfen Hunde in Berlin gemäß einer Verordnung zum Berliner Hundegesetz nur noch in Hundeauslaufgebieten und – freiflächen ohne Leine geführt werden. Diese Regelung ist bereits im Berliner Hundegesetz vom 22.07.2016 enthalten, trat aber erst zum 01.01.2019 in Kraft. Von dieser restriktiven Regelung gibt es jedoch Ausnahmen:

a) Anschaffung des Hundes vor dem 22.07.2016

Für alle Hunde, die bereits vor dem 22.07.2016 angeschafft wurden, gilt die zum 01.01.2019 in Kraft getretene Leinenpflicht nicht. Als Nachweis dafür, dass der Hund bereits vor dem 22.07.2016 angeschafft wurde, genügen der Eintrag im Impfausweis, die Hundehalterhaftpflichtpolice, der Steuerbescheid oder eine Registrierung bei einem Heimtierregister (z. B. Tasso, Deutsches Haustierregister). Der Nachweis kann nach einer durch das Ordnungsamt oder die Polizei erfolgten Kontrolle nachträglich vorgelegt werden.

b) Hundehalter/-in gilt als „sachkundig“ im Sinne des Berliner Hundegesetzes

Nicht von der seit dem 01.01.2019 geltenden Leinenpflicht betroffen sind zudem Hundehalter und Hundehalterinnen, die bereits eine Sachkundeprüfung abgelegt haben und eine Sachkundebescheinigung („Hundeführerschein“) erhalten haben oder in den letzten 5 Jahren einen Hund mindestens 3 Jahre beanstandungsfrei gehalten und eine Sachkundebescheinigung erhalten haben. Als sachkundig im Sinne der Berliner Hundeverordnung gelten zudem auch Tierärztinnen und Tierärzte sowie Hundeführer und Hundeführerinnen von Diensthunden.

c) Befreiung von der Leinenpflicht durch das Erbringen eines Sachkundenachweises und Erhalt einer Sachkundebescheinigung („Hundeführerschein“)

Hundehalterinnen und Hundehalter, die nicht unter die o. g. Ausnahmeregelungen fallen, können eine Befreiung von der seit dem 01.01.2019 geltenden Leinenpflicht erreichen, wenn sie den Sachkundenachweis erbringen und dem für ihren Wohnort zuständigen Ordnungsamt vorlegen. Das Ordnungsamt stellt dann die Sachkundebescheinigung aus. Die Sachkundeprüfung besteht aus einem theoretischen und einem praktischen Teil und kann bei einem Sachverständigen kostenpflichtig abgelegt werden. Eine Liste der Sachverständigen kann bei den Berliner Ordnungsämtern angefordert werden.

2. Aber Achtung: Die Leinenpflicht gilt dennoch an bestimmten Orten

Auch Hunde, auf die eine Ausnahmeregelung zutrifft, müssen gemäß des Berliner Hundegesetzes aber weiterhin stets angeleint geführt werden

  • in Treppenhäusern, sonstigen der Hausgemeinschaft zugänglichen Räumen und auf Zuwegen von Wohnhäusern,  
  • in öffentlichen Grün- und Erholungsanlagen,
  • in Büro- und Gemeinschaftsräumen, Ladengeschäften, Verwaltungsgebäuden und anderen öffentlich zugänglichen Bauanlagen,
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Bahnhöfen sowie in und an dazugehörigen Gebäuden und Haltepunkten,
  • in Fußgängerzonen sowie auf öffentlichen Straßen und Plätzen mit Menschenansammlungen,
  • in öffentlichen Versammlungen (Demonstrationen) und Aufzügen, Volksfesten und sonstigen Veranstaltungen mit Menschenansammlungen auf Sport- und Campingplätzen sowie in Kleingartenkolonien,
  • in Waldflächen, die nicht an Zugangswegen durch besondere Schilder ausdrücklich als dafür freigegebenen gekennzeichnet sind (Hundeauslaufgebiete) und
  • Hündinnen, wenn sie läufig sind (!) .

3. Fazit

Die neue Regelung ist zwar sehr restriktiv, jedoch kann durch die Ausnahmen eine Befreiung bestehen bzw. erlangt werden, sodass die Leinenpflicht nur noch an den genannten Orten besteht. 

Gerne berate ich Sie zu weitergehenden Fragen und/oder Problemen im Zusammenhang mit der Leinenpflicht! 



Rechtstipp aus der Themenwelt Tiere als Mitbewohner und dem Rechtsgebiet Recht rund ums Tier

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors