Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

LG Lüneburg: IMRT-Strahlentherapie bei Prostatakarzinom medizinisch notwendig

  • 1 Minuten Lesezeit
  • (12)

Das Landgericht Lüneburg hat mit einem Urteil vom 02.08.2016, Aktenzeichen: 5 O 179/13, entschieden, dass die IMRT-Bestrahlung bei der Behandlung von Prostatakarzinomen als medizinisch notwendig anzusehen ist und Kosten der Heilbehandlung dementsprechend von der privaten Krankenversicherung zu erstatten sind.

Im streitgegenständlichen Fall weigerte sich die Beklagte, eine private Krankenversicherung, dem Kläger die Kosten für eine IMRT-Bestrahlung zu übernehmen. Dagegen zog der Kläger vor Gericht und bekam nun durch die 5. Kammer des Landgerichts Lüneburg Recht.

Das Gericht verurteilte die Beklagte zur Erstattung der Kosten.

Das Landgericht verwies in seiner Entscheidung darauf, dass die IMRT-Bestrahlung wesentlich weniger belastend als die konventionelle 3-D-Bestrahlung sei. Nach Ansicht der Kammer sei diese Behandlung aufgrund der Ausführungen des Sachverständigen als wissenschaftlich anerkannte Behandlungsmethode anzusehen. Diese sei darüber hinaus auch geeignet, die Krebserkrankung zu heilen bzw. zu lindern.

Oftmals lehnen es Krankenversicherungen ab, die Kosten für neuartige Behandlungsmethoden zu übernehmen. Hierbei ist jedoch zu beachten, dass sich Patienten mit dieser Ablehnung nicht einverstanden zeigen müssen. Es besteht die Möglichkeit die Kostenübernahme bei Kassenpatienten vor den Sozialgerichten und bei Privatpatienten vor den ordentlichen Gerichten zu erstreiten. In der Regel werden die hier anfallenden Gerichts- und Anwaltskosten von Rechtsschutzversicherungen übernommen.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Kampf um Kostenübernahme. Wir sind deutschlandweit für Sie tätig!


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Sozialrecht, Sozialversicherungsrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Philipp Adam

Fehlerhafte Steuererklärungen und andere Steuerstraftaten können dazu führen, dass der gute Rat eines auf Steuerhinterziehung spezialisierten Strafverteidigers nötig wird. Bei der ... Weiterlesen
Das Hessisches Landessozialgericht hat mit Urteilen vom 24.09.2020 , Aktenzeichen: L 1 KR 125/20 und L 1 KR 179/20, entschieden, dass Krankenkassen den Krankengeldanspruch nicht aus Gründen ... Weiterlesen
Seit dem 23. März 2020 wurden über 70.000 Kreditanträge mit einem Gesamtvolumen von mehr als 50 Mrd. EUR vergeben. Nun beginnt die nachträgliche Überprüfung und viele Unternehmen erhalten ... Weiterlesen