Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Limited & Co. KG und Brexit: Handeln Sie jetzt – Teil 2

  • 1 Minuten Lesezeit

Gesetzgeber reagiert: Gesellschaften in der Form einer Limited & Co. KG können vor dem BREXIT verschmolzen werden!

Mit dem Vierten Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes vom 19.12.2018 hat der Gesetzgeber den Gesellschaften in der Form einer Limited & Co. KG einen Ausweg aus der BREXIT-Misere geboten.

Der Gesetzgeber hat nun die grenzüberschreitende Verschmelzung der betroffenen Limited mit einer verlängerten Übergangsfrist in § 122m Umwandlungsgesetz (UmwG) vorgesehen.

Zudem ist nun auch eine Verschmelzung auf inländische Personengesellschaften , z. B. eine GmbH & Co. KG oder UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG möglich.

Aber Achtung! Gemäß § 122m UmwG muss der sogenannte Verschmelzungsplan, d. h., jene Vereinbarung, die die Einzelheiten der Verschmelzung regelt, demnach u. a.

  • an der Verschmelzung beteiligte Rechtsträger
  • Umtauschverhältnis der Geschäftsanteile
  • Auswirkungen der Verschmelzung auf die Beschäftigten
  • Verschmelzungsstichtag
  • Angaben zur Bewertung von Aktiv- und Passivvermögen

vor dem Ausscheiden des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union oder vor dem Ablauf eines Übergangszeitraums, innerhalb dessen das Vereinigte Königreich in der Bundesrepublik Deutschland weiterhin als Mitgliedstaat der Europäischen Union gilt, notariell beurkundet worden sein und die Verschmelzung unverzüglich, spätestens aber zwei Jahre nach diesem Zeitpunkt mit den erforderlichen Unterlagen zur Registereintragung angemeldet werden.

Bitte bedenken Sie bei Ihrer Zeitplanung, dass ggf. noch weitere Voraussetzungen vor dem BREXIT geschaffen sein müssen. So müssen evtl. Zustimmungen von Anteilsinhabern und von Mitarbeitervertretungen (Betriebsrat u. a.) eingeholt werden und eine Verschmelzungsprüfung durchgeführt worden sein.

Kurzum: Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, Ihre Limited durch Verschmelzung auf eine deutsche Gesellschaft zu „beseitigen“, um enorme Haftungsrisiken zu vermeiden, müssen Sie rasch handeln!


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Handelsrecht & Gesellschaftsrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Weitere Rechtstipps von Rechtsanwalt Sven Schmiedel

Wichtiges EuGH-Urteil vom 05. Juni 2018 Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) entschied am 5. Juni 2018 (Az. C‑210/16), dass eine gemeinsame Verantwortlichkeit der Betreiber einer sog. ... Weiterlesen
Gesetzgeber reagiert: Gesellschaften in der Form einer Limited & Co. KG können vor dem BREXIT verschmolzen werden! Mit dem Vierten Gesetz zur Änderung des Umwandlungsgesetzes vom 19.12.2018 ... Weiterlesen
Haftungsrisiken bei der Limited & Co. KG durch den Brexit In Deutschland bestehen ca. 3.000 Kommanditgesellschaften mit einer Limited als Komplementärin. Durch den Austritt Großbritanniens ... Weiterlesen

Beiträge zum Thema

28.01.2020
Was ist konkludentes Handeln? Unter dem Begriff „Konkludentes Handeln“ versteht man im Rechtsverkehr eine ... Weiterlesen
17.06.2021
Virtuelle Währung und reale Steuerpflicht Kryptowährungen sind für viele Privatanleger eine spannende ... Weiterlesen
15.06.2021
Handhabung und Risiken von Kryptowährung Reich über Nacht durch Investitionen in Kryptowährung? Solche ... Weiterlesen