Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Lloyd Financial Service Treuhand (LLFS): BaFin warnt Anleger

Rechtstipp vom 19.09.2016
(2)
Rechtstipp vom 19.09.2016
(2)

12.09.2016: die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungaufsicht (BaFin) warnt unter der Rubrik Verbraucherschutz Anleger vor der Lloyd Financial Service Treuhand (LLFS). Das auf der zugehörigen Webseite angegebene Postfach in Frankfurt sei tatsächlich nicht auf das Unternehmen registriert, insoweit gäbe es für das Institut keine zustellfähige Adresse im Inland. Im Übrigen wird von der BaFin klargestellt, dass sie der LLFS keinerlei Erlaubnis für das Betreiben von Bank- oder Finanzdienstleistungsgeschäften erteilt habe. Andererseits können die BaFin aber nicht ausschließen, dass die LLFS solche Geschäfte betreibe.

Die Lloyd Financial Service Treuhand GmbH wirbt auf ihrer Webseite damit, insgesamt 7000 Kunden zu betreuen, die mit einem Gesamtvolumen von über 1,5 Milliarden € in Aktienfonds sowie Anleihen investiert seien. Die Rede ist hier von „Vertrauen, Qualität, Diskretion, Individualität und Kompetenz“, sämtlich Werte, für die das Unternehmen seit 30 Jahren stehe. Zwar richteten sich die Angebote der LLFS GmbH ausschließlich an „institutionelle Kunden“, wie auf der Startseite der Internetpräsenz zu lesen ist, allerdings ist direkt auf der ersten Unterseite die Rede von ganzheitlichen Lösungen zum Zwecke der „umfassenden und langfristigen Asset Protection“, und zwar auch für Privatpersonen. Auch die Gesamtsumme der angeblich von der LLFS GmbH verwalteten Einlagen respektive der über die angegebene Kundenzahl rechnerische Durchschnittswert von (nur) gut 200.000 € passt kaum zu „ausschließlich institutionellen“ Investoren.

Auffällig scheint, dass zwar von einem für allerhand „perfekt optimierte“ und „ganzheitliche“ Dienstleistungen zuständigen Frankfurter Treuhandbüro die Rede ist, von welchem allerdings keine Adresse angegeben wird. Auch eine telefonische Erreichbarkeit scheint nicht gegeben. Insoweit dürfte sich der aufmerksame Betrachter der ganzen Angelegenheit die Frage stellen, ob tatsächlich die LLFS GmbH der richtige Partner sein mag, seinen Kunden „höchste Sorgfalt im Umgang mit Ihrem Eigentum“ zu garantieren. Die Registrierung der angegebenen Postfachadresse durch das Unternehmen selber wäre sicherlich ein erster Schritt für die LLFS GmbH zur tatsächlichen Umsetzung von „Zuverlässigkeit, Präzision“ und „persönlicher Integrität“.

Adwus Rechtsanwälte in Kooperation mit Prof. Dr. jur. habil. Jürgen Rath wurden im Jahre 2003 als Kanzlei Wittmann & Schmitt Rechtsanwälte gegründet und im Rahmen der Expansion im Jahre 2015 in Adwus Rechtsanwälte umfirmiert.

Die Schwerpunkte der anwaltlichen Tätigkeit der seit 2003 bestehenden Kanzlei liegen in den Bereichen des Wirtschaftsrechts, insbesondere des Bank- und Kapitalmarktrechts. Adwus Rechtsanwälte führen auf diesen Gebieten ständig mehrere hundert Verfahren. Hierbei vertritt die Kanzlei sowohl Anleger als auch Emittenten von Kapitalanlagen. Aufgrund der umfangreichen und langjährigen Erfahrung auf diesen Tätigkeitsfeldern verfügen Adwus Rechtsanwälte über qualifizierte Sachkenntnisse und aber auch die technischen Ressourcen, sogenannte Massen- oder Sammelverfahren zu führen. Weitergehende Informationen zu allen aktuellen Fällen finden Sie auf unserer Internetpräsenz unter „Rechtsgebiete“ – „Bank- und Kapitalmarktrecht“.

Wir stehen mit unserem bundesweit tätigen Unternehmen für ausgewiesene fachliche Kompetenz und langjährig erworbene Expertise und setzen uns mit Erfahrung und Leidenschaft dafür ein, Ihre Interessen und Rechte bestmöglich zu vertreten.

Adwus Rechtsanwälte sind auch am Wochenende und an Feiertagen für Sie erreichbar und stehen für faire und transparente Kosten.


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Wolfgang Wittmann (ADWUS Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.