Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Logisfonds I GmbH will Anlegern nur 65% auszahlen

(1)

Anleger der Logisfonds I GmbH (ehemals Garbe Logimac AG), die die Anlageform Sprint gezeichnet hatten, erhalten ein Anschreiben der Kanzlei NBS Partners, in welchem diese den Anlegern mitteilt, die Auszahlung eines bereits fälligen Auseinandersetzungsguthabens wäre nur mit einem Abschlag in Höhe von 35 % möglich. Dies wird mit der Liquiditätslage der Logisfonds I begründet.

Gibt es wirklich nur zwei Alternativen?

Die betroffenen Sprint-Anleger, deren Beteiligung durch die Gesellschaft durch Beschluss zum 31.01.2017 beendet worden ist, bekommen also von der Logisfonds I die Möglichkeit, lediglich 65 % ihres errechneten Auseinandersetzungsguthabens, welches eigentlich ab dem 01.02.2018 fällig sein dürfte, zu erhalten, indem sie eine entsprechende Vereinbarung mit der Logisfonds I GmbH unterzeichnen oder weiterhin auf die Auszahlung der Gesamtsumme zu warten.

Dr. Sven Tintemann, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht rät den Anlegern, sich anwaltliche Hilfe zu nehmen. Er berichtet: „Die Ansprüche der Anleger sind aus unserer Sicht zur Auszahlung fällig und zwar in vollem Umfang. Wenn sich die Gesellschaft auf eine schlechte Liquiditätslage beruft, musste sie diese in einem Prozess erst einmal unter Beweis stellen. Uns ist bekannt, dass auch andere Gesellschaften aus der ehemaligen Rothmann & Cie Gruppe sich bereits in der Vergangenheit auf mangelnde Liquidität berufen haben. Zu nennen wären hier die Leasetrend AG und auch die NL Nord Lease AG (ehemals Albis Finance AG). Nachdem unsere Mandanten hier mit unserer Hilfe Klagen auf Zahlung eingereicht haben, wurde dann oftmals gleich gezahlt.“

Anleger mit negativer Auseinandersetzungsbilanz werden zur Kasse gebeten

Zudem ist auch bekannt, dass die Logisfonds I Anleger anschreibt, die mit einem negativen Auseinandersetzungsguthaben zum 31.01.2017 ausgeschieden sein sollen. Diese werden zur Rückzahlung an die Gesellschaft aufgefordert. Es ist daher nicht sehr wahrscheinlich, dass die Logisfond I GmbH in Liquiditätsschwierigkeiten ist oder dies in Zukunft sein wird.

Nicht ohne meinen Anwalt

Unser Rat: Suchen Sie sich anwaltliche Hilfe von einem Experten im Bank- und Kapitalmarktrecht und verhandeln Sie nicht selbst mit der Gegenseite.

Dr. Sven Tintemann beschäftigt sich seit dem Jahr 2009 mit den Anlageprodukten der Rothmann-Gruppe (u. a. ALAG, Leasetrend, NL Nord Lease, Garbe Logimac, Logisfonds, Trust Fonds, DSK Leasing) und berät und vertritt Anleger außergerichtlich sowie gerichtlich deutschlandweit. Schreiben Sie gerne eine E-Mail oder rufen Sie an.


Rechtstipp vom 24.09.2018

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Sven Tintemann (AdvoAdvice Rechtsanwälte mbB)