Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Louis-Vuitton-Abmahnung von der Kanzlei Preu Bohlig & Partner erhalten? Anwalt einschalten!

(44)

Wer eine markenrechtliche Abmahnung von den Rechtsanwälten der Kanzlei Preu Bohlig & Partner für Louis Vuitton erhalten hat, sollte umgehend einen Anwalt für Markenrecht kontaktieren. Es geht um viel Geld, welches vom Betroffenen einer solchen Abmahnung gefordert wird, sowie um weitere, markenrechtliche Ansprüche. Wir zeigen auf, worauf zu achten ist, wenn eine Abmahnung wegen angeblicher Markenrechtsverletzung von Louis Vuitton ausgesprochen und erhalten worden ist.

Markenrechtsverletzung als Abmahngrund für Louis Vuitton

Louis Vuitton ist Inhaberin verschiedener Wort- und Bildmarken. Wer diese Markenrechte – in welcher Weise auch immer – verletzt, muss damit rechnen, eine Abmahnung zu erhalten. Die Markenrechtsverletzung als Abmahngrund ist immer dann gegeben, wenn jemand im geschäftlichen Verkehr unbefugt die Kennzeichen von Louis Vuitton benutzt. Wer also beispielsweise ein Halstuch herstellt, und dieses mit dem Wort „Louis Vuitton“ bedruckt und verkauft, begeht eine Markenrechtsverletzung, wenn keine Lizenz vorliegt. Oder aber auf eBay oder Amazon werden Produkte angeboten, die nicht von Louis Vuitton stammen, jedoch den Namen in der Produktbeschreibung enthalten und so den Anschein erwecken, als handle es sich um Originalware. Auch denkbar ist der Verkauf von Falsifikaten auf einem Flohmarkt. All diese Beispiele führen früher oder später – soweit die Umstände bekannt werden – dazu, dass Louis Vuitton über die Kanzlei Preu Bohlig & Partner eine Abmahnung wegen Markenrechtsverletzung verschicken lässt.

Preu Bohlig & Partner als Abmahnkanzlei

In den uns bisher vorliegenden Abmahnungen von Louis Vuitton war es stets die Kanzlei Preu Bohlig & Partner, die die Ansprüche anwaltlich geltend macht. Jeder Betroffene sollte aber verstehen, dass nicht Preu Bohlig & Partner Markeninhaberin von Louis-Vuitton-Marken ist, sondern lediglich mit der rechtlichen Durchsetzung etwaiger Ansprüche beauftragt wurde. Wir empfehlen, dass kein eigenständiger Kontakt mit Preu Bohlig & Partner aufgenommen wird. Ohne einen Anwalt für Markenrecht mit der Überprüfung und Verteidigung der Abmahnung beauftragt zu haben, riskiert man nur, der Gegenseite wichtige Informationen zuzuspielen. Ein Vorteil erwächst daraus meistens nicht, ganz das Gegenteil ist der Fall.

Was wird von Louis Vuitton gefordert?

In einer uns vorliegenden Abmahnung von Louis Vuitton wurde eine Person in Anspruch genommen, die Falsifikate auf einem Flohmarkt verkaufte. Dies wurde vom Zoll bemerkt, der wiederum Louis Vuitton informierte. Sodann folgte eine Abmahnung, ausgesprochen durch Preu Bohlig & Partner.

In der Abmahnung wird zunächst das Unterlassen gefordert. In Zukunft soll also keine Markenrechtsverletzung mehr vorgenommen werden. Damit ist es allerdings noch nicht getan, denn Louis Vuitton fordert auch Informationen darüber, wer die Falsifikate hergestellt und verkauft hat, wie viele Falsifikate verkauft wurden und noch gelagert werden und welche Gewinne dadurch gemacht wurden. Auch wird die Zusendung der noch vorhandenen Falsifikate zwecks Vernichtung gefordert. Daneben möchte Louis Vuitton die Abmahnkosten ersetzt sehen, die dadurch entstanden sind, dass die Kanzei Preu Bohlig & Partner beauftragt wurde. Insgesamt werden in einer solchen Abmahnung also nahezu alle denkbaren markenrechtlichen Ansprüche ausgeschöpft und geltend gemacht.

Louis-Vuitton-Abmahnung erhalten? Erste Schritte!

Wer eine markenrechtliche Abmahnung von Preu Bohlig & Partner für Louis Vuitton erhalten hat, sollte umgehend einen Anwalt für Markenrecht kontaktieren. Das anwaltliche Schreiben sollte rechtlich überprüft werden. Sind die dort genannten Forderungen unberechtigt, wird der Anwalt Sie verteidigen und Ihre Rechte wahren. Sollte die Abmahnung allerdings berechtigterweise erfolgt sein, muss zugesehen werden, den entstandenen Schaden so gering wie möglich zu halten. Es muss dann sichergestellt werden, dass die Gegenseite keine gerichtlichen Schritte einleitet.

Unsere Kanzlei ist auf das Markenrecht spezialisiert und hatte bereits mit Abmahnungen von Louis Vuitton und der Abmahnkanzlei Preu Bohlig & Partner zu tun. Gern helfen wir Ihnen, sich gegen die Forderungen zu verteidigen.


Rechtstipp vom 10.02.2015
aus dem Rechtsgebiet Markenrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Thomas Feil (Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.