Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Mangel am Auto

(1)

Ihre Recht beim Autokauf – Mangel am Auto 

Beim Autokauf stehen dem Käufer nach Gesetz Gewährleistungsrechte zu. Er kann die Beseitigung des Mangels verlangen, was Voraussetzung für die weiteren Rechte ist. Nachfolgend kann der Käufer Schadensersatz, Minderung des Kaufpreises oder als letztes Mittel den Rücktritt verlangen.

Ausschluss der Haftung

Zu unterscheiden ist zwischen einem Privatkauf oder einem Kauf vom Händler.

Im privaten Bereich kann der Verkäufer seine Gewährleistung komplett ausschließen, haftet dann nur noch bei arglistigem Verhalten, also dem bewussten Verschweigen eines Problems.

Der Händler haftet von Gesetzes wegen zwei Jahre, kann diese vertraglich aber auf ein Jahr verkürzen. Ausschließen kann er seine Haftung nicht.

Grundsätzlich hat der Händler nach Rechtsprechung zwei Versuche den Mangel zu beseitigen, scheitert er, muss er zuletzt nach erklärtem Rücktritt den Wagen zurücknehmen.

Entschädigung für die bisherige Nutzung 

Für die gefahrenen Kilometer muss der Käufer einen entsprechenden Ersatz leisten, da er ja auch die Vorteile des Gebrauchs in Anspruch genommen hat. Der Wagen ist dann durch die weitere Nutzung weniger wert. Die Rechtsprechung hat hierzu eine Formel entwickelt, die wir gerne mit Ihnen durchrechnen.

Anwaltskosten 

Die Anwaltskosten richten sich nach dem Gegenstandswert, hier dem Kaufpreis. Regelmäßig muss der Gegner die Anwaltskosten erstatten, wenn der Rücktritt berechtigt ist. 

Rechtsschutzversicherung 

Die Rechtsschutzversicherung zahlt, wenn Sie Verkehrsrechtsschutz versichert haben. Schauen Sie in Ihre Police.

RA Dollhopf hilft Ihnen gerne Ihre Rechte durchzusetzen.


Rechtstipp vom 28.06.2017
aus der Themenwelt Autokauf und den Rechtsgebieten Allgemeines Vertragsrecht, Kaufrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors