Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

MCM Wohnwerte AG & Co.KG – (K)eine Kapitalanlage für die Altersvorsoge

(9)

Nach eigenen Angaben handelt es sich bei der MCM Wohnwerte AG & Co. KG um ein Wohnimmobilienunternehmen, welches seit über zwei Jahrzehnten für Inflationsschutz, Wertbeständigkeit und attraktive Renditen steht.

Die MCM Wohnwerte AG & Co.KG wirbt in ihrem MCM Life-Guide mit einer privaten Vorsorge zur Sicherung des Lebensstandards im Alter. Hervorgehoben werden die Sicherheit, die Flexibilität und die Rentabilität dieser Kapitalanlage. Verglichen wird die Sicherheit mit der einer Lebensversicherung, eines Festgeldkontos oder eines Bausparvertrages. In Bezug auf die Flexibilität wird dem Anleger versprochen, dass Entnahmemöglichkeiten bereits nach dem 1. Beteiligungsjahr bestehen. Es wird ein Basisgewinn von 4-6 % in Aussicht gestellt. Diese Vorzüge werden in dem mehrseitigen Guide immer wieder angepriesen.

Die Realität sieht dabei jedoch anders aus.

Bei der MCM Wohnwerte Kapitalanlage handelt sich um eine Kapitalanlage von unverbrieften Namens-Genussrechten. In diesem Rahmen ist der Anleger der Kapitalgeber für das entsprechende Unternehmen. Er hat mitgliedschaftstypische Rechte und Pflichten. Genussrechte zeichnen sich jedoch dadurch aus, dass der Anleger keine Mitspracherechte am Unternehmen hat, die Einlageforderungen in der Insolvenz nachrangig behandelt wird, man bis zur Höhe der gezeichneten Einlage haftet und man nur eine gewinnabhängige Vergütung erhält. Während der Laufzeit werden keine Gewinne ausgezahlt. Ob man am Ende der Laufzeit des Vertrages seine Einlage zurückerhält, hängt von dem wirtschaftlichen Erfolg des Unternehmens ab. Es besteht insoweit das Risiko des Totalverlustes seiner Einlage, wenn das Unternehmen wirtschaftliche Verluste verbüßen muss.

Dies ist der Grund, weshalb sich diese Kapitalanlage keineswegs als stabile Altersvorsorge eignet. Der Flex-Guide stellt die Kapitalanlage daher vollkommen falsch dar.

Noch drastischer ist die Situation bei der Anlageform der Ratenanlage. Dabei zahlt der Anleger die vertraglich vereinbarte Anlagesumme über einen langen Zeitraum ratenweise ein. Während des vereinbarten Leistungszeitraumes ist die Kapitalanlage nicht kündbar. Bis die vollständige Summe eingezahlt ist, besteht für den Anleger die Gefahr, dass er bis zur Höhe der vertraglich vereinbarten Anlagesumme haftet und diese für den Fall der Insolvenz sogar als Einmalzahlung leisten muss. Dies ist für den Großteil der Anleger gar nicht möglich. Auch nach der vollständigen Einlage haftet der Anleger bis zu dieser Höhe, was ebenfalls das Totalverlustrisiko birgt.

Die langen Laufzeiten und das Risiko des Totalverlustes widersprechen sich daher mit der Geeignetheit zur Altersvorsorge.

Viele Anleger haben sich in dem Glauben, eine sichere Kapitalanlage gefunden zu haben, mit hohen Anlagebeträgen gegenüber der MCM Wohnwerte AG & Co.KG über viele Jahre verpflichtet. Ob diese ihr Geld jemals wiedersehen werden, ist dabei unklar. Es besteht daher Handlungsbedarf, die Verträge rückgängig zu machen.

Mögliche Adressaten eines Vorgehens sind entweder die Gründungsgesellschafterin, die MCM Investor Management AG, die Beratungsgesellschaften oder die MCM Wohnwerte AG & Co.KG selbst.

Benötigen auch Sie anwaltliche Hilfe in Bezug auf die Kapitalanlage der MCM Wohnwerte AG & Co.KG, stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung bei dem Vorgehen bei Kapitalanlagen gerne zur Verfügung.

Rechtsanwältin Ninja Lorenz

Kanzlei Schwede, Gewert & Kollegen


Rechtstipp vom 12.02.2018
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwältin Ninja Lorenz (KSG Kanzlei Schwede, Gewert & Kollegen)