Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Mercedes-Urteil im Abgasskandal nach Daimler-Klage

Rechtstipp vom 22.01.2019
(13)
Rechtstipp vom 22.01.2019
(13)

KAP erstreitet Sensationsurteil im Diesel-Abgasskandal: Landgericht Stuttgart verurteilt Daimler AG zum Schadensersatz

München, Stuttgart den 21.01.2019: Es sind hervorragende Nachrichten für vom Abgasskandal betroffene Mercedes-Benz Dieselfahrer: Das Landgericht Stuttgart hat die Daimler AG in ersten aufsehenerregenden Urteilen zur Leistung von Schadensersatz aus dem Verkauf von manipulierten Dieselfahrzeugen verurteilt. Über das Urteil (Az.: 23 O 180/18) von KAP Rechtsanwälte berichten u. a. die Süddeutsche Zeitung sowie Radio und Fernsehen.

Unser Urteil des Landgerichts Stuttgart hat es in sich:

Dreh- und Angelpunkt ist eine Funktion in der Abgasreinigung, das sogenannte „Thermofenster“. In Dutzenden von uns geführten Verfahren hat Daimler bereits zugegeben, dass diese Funktion in praktisch jedem Diesel der Marke vorliegt. Die Funktionsweise des „Thermofensters“: Bei bestimmten Umgebungstemperaturen wird die Abgasreinigung anders angesteuert als bei anderen Temperaturen. Liefern diese Thermofenster z. B. unter den Bedingungen des sog. NEFZ-Tests ideale Abgaswerte und unter anderen Bedingungen nicht (also bei anderen Temperaturen als zwischen 20 und 30 °C), handelt es sich um eine Abschalteinrichtung, die auch nicht mit dem Argument des „Motorschutzes“ gerechtfertigt werden kann.

Daimler wurde entsprechend zur Rücknahme des Fahrzeuges gegen Zahlung von Schadensersatz verurteilt.

In den von KAP Rechtsanwälte geführten Verfahren ging es um einen Mercedes Benz C 200 d T Modell. Die Klägerin hatte das Fahrzeug mit Erstzulassung 2015 im Jahr 2017 gebraucht von einem freien Händler mit einem Kilometerstand von 27.875 km für Euro 27.990,00 gekauft. Das Fahrzeug hat die Schadstoffklasse EURO 6. Das Landgericht sieht nun (bei einem aktuellen Kilometerstand von 47.199 km) eine Schadensersatzforderung in Höhe von Euro 25.107,61 als gerechtfertigt an und hat diese der Klägerin zugesprochen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Nach dem Mercedes-Urteil jetzt gemeinsam gegen Daimler klagen (Sammelklage). Ab sofort sucht die Kanzlei KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH betroffene Dieselfahrer für die geplante Sammelklage.


Rechtstipp aus der Themenwelt Rechte betrogener Käufer und den Rechtsgebieten Kaufrecht, Schadensersatzrecht & Schmerzensgeldrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Ihre Spezialisten