Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Neuer Abzocker aus München: KTS Gewerbedatenverwaltungs GmbH branchenbuch-24.info

(3)

Sie sterben nicht aus, die notorischen Branchenbuch-Abzocker und Branchenbuch-Betrüger. Die neueste Erscheinungsform ist die KTS Gewerbedatenverwaltungs GmbH mit Ihrem Geschäftsführer Dr. Torsten Glindemann. Die KTS Gewerbedatenverwaltungs GmbH betreibt angeblich die Internetseite firmensuche-24.de, auf Ihrem Formular angegeben ist aber branchenbuch-24.info. Die Adresse branchenbuch-24.info wird umgeleitet auf gelbeseiten.de, die tatsächlich von der deutschen Telekom Medien GmbH betrieben wird. Es dürfte sich also bereits bei Angabe dieser Domain um einen Betrugsversuch handeln. Es ist davon auszugehen, dass die Deutsche Telekom Medien GmbH diesem Betreiben schnell ein Ende setzen wird. Unter firmensuche-24.de findet sich tatsächlich als Kontaktadresse eine KTS Gewerbedatenverwaltungs GmbH, aber ohne Angabe einer HR-Nummer. Im gemeinsamen Registerportal der Länder ist eine KTS Gewerbedatenverwaltungs GmbH nicht eingetragen. Sie existiert also offensichtlich auch gar nicht. Auch dies dürfte nachhaltig illegal sein, als GmbH aufzutreten, obwohl eine solche überhaupt nicht existiert.

Das versendete Formular ist extrem irreführend. Es wird eine kostenlose Rücksendung angeboten, eine Kundennummer ist bereits vergeben. Das Formular wird mit „Branchenbuch“ überschrieben und ein „Annahmeschluss“ von ca. 2 Wochen gesetzt. Die wesentlichen Daten des Kontaktierten sind vorgehalten. Einige Zeilen sind frei. Hervorgehoben wird mitgeteilt:

„Einträge die nicht überprüft und unterschrieben an uns zurückgesendet werden, können nicht veröffentlicht werden!“

Der Sternchenhinweis zum Branchenbucheintrag verweist auf eine Leistungsübersicht, was veröffentlicht wird, nicht aber darauf welche Kosten hierfür anfallen. Die Kosten stehen nur rechts an völlig untergeordneter Stelle.

Nach der ständigen Rechtsprechung des BGH kommt durch die Unterzeichnung eines solchen Formulars zwar ein Vertrag zustande, Entgeltpflicht und Laufzeit werden aber nicht wirksam Vertragsbestandteil, weil diese verschleiert werden.
Nach meiner Auffassung muss man also vor der KTS keine Angst haben. Man kann sich wirksam gegen etwaige Forderungen zur Wehr setzen. Nach meiner Erfahrung ist eine schnelle Inanspruchnahme professioneller Hilfe sinnvoll.

Gerne stehe ich Ihnen für eine Kontaktaufnahme zur Verfügung.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von LLP Law|Patent

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.