Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Nichteheliche Lebensgemeinschaft und Immobilie

Rechtstipp vom 09.07.2017
(1)
Rechtstipp vom 09.07.2017
(1)

Der Bundestag hat am 30.06.2017 den Weg für die „Ehe für alle“ freigemacht. Dies schafft nicht nur die letzten Benachteiligungen der Partnerschaft (etwa beim Adoptionsrecht) ab, sondern sollte auch jedenfalls unter rechtlichem Blickwinkel ein Ansporn sein zu heiraten. Statistisch steht die Ehe trotz aller Unkenrufe ja nach wie vor hoch im Kurs, gerade bei denen, denen sie bisher verwehrt war. 

Denn: Häufig haben wir es mit Konflikten zu tun, wenn weder eine Partnerschaft oder ein Partnerschaftsvertrag vorlagen, vor allem dann, wenn während der Partnerschaft eine Immobilie angeschafft wurde oder eine/r in die Immobilie des Partners eingezogen ist; in der Regel sind das Streitigkeiten, die mit hohen Kosten verbunden sind, nicht nur wegen des oft hohen Streitwerts, sondern auch wegen der Häufigkeit der zum Wert der Immobilie, Mietwert etc. eingeholten Gutachten.

Grundsätzlich hat der Partner nach Zerbrechen der Beziehung kein Bleiberecht, wen er/sie nicht im Grundbuch eingetragen ist, sondern höchst Anspruch auf eine Räumungsfrist;

Aufwendungen (Kreditraten, Ausbauleistungen können in der Regel nicht zurückverlangt werden, vor allem dann nicht, wenn keine Miete gezahlt wurde; never ending story: entsprach die Miethöhe dem gezahlten Kreditanteil ?

Im Falle des Todes sieht sich der Überlebende dann den Erben gegenüber, Eltern, Geschwistern, denn der Partner ist ohne Vertrag nicht erbberechtigt;

Selbst bei testamentarischer Zuwendung oder Schenkung fallen gewaltige Steuern an, die Privilegierung gilt nur für Eheleute.

Also: wenn nicht heiraten, dann mindestens Vertrag mit folgendem Inhalt:

  • Wer bekommt bei Beziehungsende die Immobilie ?
  • Wie werden Leistungen (Kreditraten, Ausbau) entschädigt?
  • Verzicht auf Zwangsversteigerung, neben hohen Kosten praktisch immer mit großen finanziellen Verlusten verbunden.

aus den Rechtsgebieten Erbrecht, Familienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.