Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Nordcapital Offshore Fonds 3 - Vorratsbeschluss zur Veräußerung des MS "E.R. Narvik"

Rechtstipp vom 19.02.2018
Rechtstipp vom 19.02.2018

Mit Schreiben vom 05.02.2018 hat die Nordcapital Treuhand die Anleger des Fonds Nordcapital Offshore 3 aufgerufen, bis zum 22.02.2018 die Geschäftsführung des Fonds zu ermächtigen, das Schiff MS „E.R. Narvik“ bis zum 31.12.2018 zu einem bestmöglichen Preis zu verkaufen. Nur so kann eine Insolvenz noch möglicherweise abgewendet werden.

Dem Schreiben der Treuhand sind schlechte Nachrichten zu entnehmen. So heißt es darin u. a.:

  • Die Perspektiven für eine kurz- bis mittelfristige Markterholung sind nach wie vor noch nicht erkennbar. Die Nordcapital Offshore Fonds 3 GmbH & Co. KG werde vor diesem Hintergrund weder kurz- noch mittelfristig über kapitaldienst- und kostendeckende Einnahmen verfügen;
  • Die noch vorhandene Liquidität der Gesellschaft werde schrittweise aufgebraucht;
  • Ende 2018 drohe die Zahlungsunfähigkeit;
  • bei einem aktuellen Wert des Schiffes von zwischen TUSD 2.500 und maximal TUSD 4.000 und den noch offenen Darlehensverbindlichkeiten von TUSD 9370 sei eine Auszahlung aus dem Verkaufserlös weder jetzt noch später realistisch;
  • Die HSH Nordbank habe signalisiert, bei einem Verkauf des Schiffs eine insolvenzfreie Abwicklung der Fondsgesellschaft „wohlwollend“ zu prüfen. Eine endgültige Entscheidung der Bank hierzu stehe jedoch noch aus;
  • Aufgrund fehlender Handlungsalternativen empfehlen die Geschäftsführung und Beirat die Einleitung des Verkaufs.

Im Klartext ist die Gesellschaft, selbst bei einem optimalen Verkauf des Schiffs, auf das Wohlwollen der Gläubigerbank angewiesen. Im besten Fall müssen die Anleger des Fonds einen Totalverlust verbuchen. Verzichtet die Bank hingegen nicht auf ihre Restforderung, müssen die Anleger fürchten, die erhaltenen Ausschüttungen zurückzahlen zu müssen.

Anlegern des Fonds Nordcapital Offshore Fonds 3 GmbH & Co. KG wird dringend empfohlen, sich von spezialisierten Fachanwälten beraten zu lassen. Nur über die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen können die Anleger des Fonds Ihr Kapital noch retten.

Gerne unterstützt Sie die Kanzlei HOS Rechtsanwälte bei den gebotenen rechtlichen Schritten. Der Erstkontakt ist kostenfrei und unverbindlich.


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von HOS Rechtsanwälte

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.