Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

P & R Anlageskandal mit Fake-Containern

(3)

Nachdem alle deutschen Unternehmen aus der P & R – Gruppe einen Insolvenzantrag gestellt haben, machen sich Anleger, die ihr Erspartes in Container angelegt haben, Sorgen. Vollkommen zu Recht! Was jetzt sinnvollerweise zu unternehmen ist, darüber berichtet das Video unserer Kanzlei GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE. In dem Filmbeitrag stellen wir die Internetplattform für P & R-Anleger vor. Wer sich außerdem regelmäßig aktuell informieren lassen will, der kann unsere Homepage besuchen.

Mit den grundlegenden Hinweisen und Berichten sowie Kommentaren und zusätzlichen Erklärungen im Newsletter fällt es Anlegern leichter, sich im Dickicht der Insolvenzen, inzwischen eingeleiteten strafrechtlichen Ermittlungen und behördlichem Versagen der Finanzaufsicht zu orientieren. Auf Grundlage dieser Informationen kann jeder Anleger oft schon selbst entscheiden, welche Maßnahmen er treffen möchte oder ob er darüber hinaus ein telefonisches oder kostenfreies erstes persönliches Gespräch mit Anwälten der Kanzlei GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE wünscht. Wir klären mit Ihnen, welche weiteren Optionen Sie haben, um Ihr Geld zurück zu erhalten.

Wenn es dann darum geht, den Verlust aus der P&R-Direktinvestment zu beseitigen, ist es sinnvoll, die Rechtsschutzversicherung mit ins Boot zu holen. Wie das geht, erklären wir Ihnen gerne und unterstützen Sie mit unserem Know how – sprechen Sie uns über den Sofortkontakt an.

Göddecke Rechtsanwälte


Rechtstipp vom 11.06.2018
aus der Themenwelt Unternehmensinsolvenz und dem Rechtsgebiet Wirtschaftsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von GÖDDECKE RECHTSANWÄLTE

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.