Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Picam, Piccor, Piccox – Vorsicht vor Interessengemeinschaften – jetzt Ansprüche prüfen

(11)

Picam-, Piccor- und Piccox-Anlegern bleiben keine weiteren schlechten Neuigkeiten erspart (siehe Bericht: Große Unsicherheiten bei Picam + Piccor + Piccox-Anleger sollten aktiv werden). Nachdem von den dortigen Verantwortlichen zunächst noch jede Schuld von sich gewiesen wurde und eine ominöse Firma in Gibraltar für das Verschwinden von Anlegergeldern verantwortlich gemacht wurde, ermittelt die Staatsanwaltschaft Berlin nach Angaben des Handelsblattes im direkten Kreis der Verantwortlichen.

Der Verwurf

Laut dem Handelsblatt gehörten der Vertriebschef Herr Entzeroth und Herr Züllig zu den Verdächtigen. Der Vorwurf: die Gelder der Picam-Anleger sollen nicht wie angegeben in computergestützten DAX-Handel investiert worden sein, sondern durch Umschichtungen in eigenen Unternehmen „zirkuliert“ haben. Dies mit dem Ziel, den Verantwortlichen hohe Gebühren und Provisionen zulasten der Anleger zukommen zu lassen. Auch der Vorwurf des Schneeballsystems, bei dem systematisch Anleger betrogen werden, wird laut.

Piccox-Zertifikat

Auch das im letzten Jahr aufgelegte Piccox-Zertifikat soll nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft eher der Täuschung der Anleger als als seriöse Anlage gedient haben.

Ob und in welcher Höhe Sicherstellungen von Anlegergeldern durch die Staatsanwaltschaft stattgefunden haben, ist momentan noch nicht sicher nachprüfbar. Vieles spricht aber dafür, dass die Gelder nicht ausreichen werden, alle Ansprüche geschädigter Anleger zu bedienen. Picam-, Piccor- und Piccox-Kunden sollten sich daher genau über ihre möglichen Ansprüche informieren.

Vorsicht vor Interessengemeinschaften – jetzt Ansprüche prüfen

Vorsichtig sollten die Anleger vor dem Anwerben der damaligen Vermittler dieses Hochrisiko-Produktes walten lassen. Die Vermittler haben selbst gegenüber dem Anleger auf Schadensersatz zu haften, insbesondere, wenn sie falsche Angaben zur Sicherheit und zum hohen Risiko gemacht haben. Eine durch den Vermittler vermittelte „Interessengemeinschaft” oder Rechtsanwalt kann dann wegen einen Interessenkonflikt gerade gegen diese Vermittler etwaige Ansprüche des Anlegers nicht mehr prüfen.

Gern stellen wir Ihnen Ihre Möglichkeiten als Anleger im Rahmen einer Erstberatung dar.

Weiter Informationen finden Sie auch direkt unter: https://www.kap-fachanwalt-rechtsanwaelte.de/faelle/picam-piccor-piccox/.


Rechtstipp vom 09.02.2018

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von KAP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH