Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

pixel.Law-Abmahnung im Auftrag von Peter Kirchhoff aus Berlin

(29)

Wir vertreten eine Vielzahl von Mandanten (Privatpersonen sowie Städte und Gemeinden), die eine Abmahnung der Kanzlei pixel.Law (Rechtsanwälte Kugler, Weingärtner, Huch) aus Berlin erhalten haben. Im aktuellen Fall geht es um eine Abmahnung wegen Verletzung von Urheberrechten des Herrn Peter Kirchhoff aus Berlin. Die Kanzlei pixel.Law fordert im Auftrag des Herrn Peter Kirchhoff im Rahmen der Abmahnung die Beseitigung der Urheberrechtsverletzung sowie die Abgabe einer umfassenden Unterlassungserklärung. Für den Fall, dass die Unterlassungserklärung nicht abgegeben wird, wird ein Antrag auf Erlass einer Einstweiligen Verfügung beim Landgericht Berlin in Aussicht gestellt. Die Rechtsanwälte von pixel.Law fordern im Rahmen der Abmahnung zudem die Zahlung von Rechtsanwaltskosten aus einem Gegenstandswert in Höhe von 6.000 €. Des Weiteren machen die Rechtsanwälte von pixel.Law Schadenersatz im Rahmen einer Lizenzanalogie in Höhe vom 465,00 € zzgl. einem Verletzerzuschlag i. H. v. 465,00 € für Herrn Peter Kirchhoff geltend.

Reaktionsmöglichkeiten:

Die Abmahnung der Kanzlei pixel.Law für Herrn Peter Kirchhoff ist kein Fall für den juristischen Selbstversorger und sollte von fachkundigen Fachanwälten für gewerblichen Rechtsschutz bearbeitet werden. Besteht die Gefahr, dass tatsächlich eine Urheberrechtsverletzung begangen wurde, ist dringend zu empfehlen, die Unterlassungserklärung nicht ungeprüft und voreilig zu unterschreiben. Wurde die entsprechende Website nicht zuvor entsprechend rechtssicher überarbeitet, besteht die Gefahr eine Vertragsstrafe in Höhe von 6.000 €. Problematisch sind zudem noch gespeicherte Abbildungen im Google-Cache. Des Weiteren besteht die Gefahr, dass Zahlungsansprüche vorschnell anerkannt werden.

Wir empfehlen, die Abmahnung durch einen Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz überprüfen zu lassen. Insbesondere ist die Höhe der geforderten Kosten (Rechtsanwaltskosten und Schadenersatz) zu überprüfen. Gerade im Fall der Schadensberechnung nach den Grundsätzen der Lizenzanalogie ist genaue Überprüfung der Abmahnung der pixel.Law Rechtsanwälte sinnvoll.

Die Rechtsanwälte Dr. Wallscheid & Drouven haben bereits mehrfach Mandanten im Zusammenhang mit Abmahnungen der Kanzlei pixel.Law erfolgreich verteidigt.

  • www.internetrecht-nrw.de/2012/08/abmahnung-der-frau-gabi-schmidt-durch-rechtsanwaelte-kugler-weingaertner-partner/
  • www.internetrecht-nrw.de/2012/11/pixel-Law-abmahnung-fuer-frau-gabi-schmidt/

Wir bieten dabei unsere außergerichtliche Vertretung zu einem günstigen Pauschalhonorar an.

Falls Sie eine derartige Abmahnung der pixel.Law Rechtsanwälte im Namen des Herrn Peter Kirchhoff aus Berlin erhalten haben, können Sie unsere kostenlose* Ersteinschätzung telefonisch oder per E-Mail nutzen.

*bis auf Ihre Telefongebühren

Autor: Oliver Wallscheid


Rechtstipp vom 27.02.2013
Aktualisiert am 12.06.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Dr. Oliver Wallscheid LL.M. (Dr. Wallscheid & Drouven Fachanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.