Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

PONOAXIS AG/ loginet3 AG: Gericht bestellt GRÖPPER KÖPKE Rechtsanwälte zum gemeinsamen Vertreter

Rechtstipp vom 15.11.2012
(3)
Rechtstipp vom 15.11.2012
(3)

Tostedt/ Hamburg, 13.11.2012. Das Amtsgericht Tostdedt hat die Hamburger Anlegeranwälte Matthias Gröpper und Andreas Köpke im Zuge der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der loginet3 AG (früher: PONAXIS AG) zum Gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger der Konservenfabrik bestimmt. Sie vertreten rund 350 Anleger, die die Inhaber-Teilschuldverschreibung im Gesamtnennwert in Höhe von knapp € 12 Mio. gezeichnet haben.

Das Insolvenzgericht hatte wegen der Platzierung der Inhaber-Teilschuldverschreibung gemäß § 19 Abs. 2 Satz 2 SchVG eine Versammlung der Schuldverschreibungsgläubiger angesetzt, um den Gemeinsamen Vertreter zu bestimmen. Der Gemeinsame Vertreter vertritt die Rechte der Schuldverschreibungsgläubiger im Insolvenzverfahren, § 7 Abs. 2 SchVG. Die Wahl fiel auf die beiden auf das Bank- und Kapitalmarktrecht spezialisierten Hamburger Rechtsanwälte, weil sie die meisten Anleger vertreten und bereits sehr viel Erfahrung mit der Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gegen Unternehmensverantwortliche haben.

Die Bestellung zum Gemeinsamen Vertreter ist ein großer Erfolg für die Anlegeranwälte. Rechtsanwalt Matthias Gröpper: „Unsere Rechtsanwaltsfirma vertritt in dem Verfahren mit Abstand die meisten Geschädigten. Da war es aus unserer Sicht nur konsequent, als Gemeinsamer Vertreter für alle Schuldverschreibungsgläubiger bestellt zu werden." Der Hamburger Rechtsanwalt hat bereits sehr große Erfahrungen mit der Vertretung von Anlegern in Massenschadensfällen gesammelt und vertritt die Interessen der Anleger in großen Verfahren als Gemeinsamer Vertreter als Mitglied des Gläubigerausschusses in mehreren großen Insolvenzverfahren.

Die Anleihegläubiger können übrigens noch eine ganze Menge unternehmen. Nach Lage der Dinge, ergänzt Rechtsanwalt Gröpper, haben viele Betroffene Schadensersatzansprüche gegen die Herren Driver und Bengsch als ehemalige Vorstände der ACESSIO AG und der Münchener DAB bank AG. Unsere Rechtsanwälte führen deshalb spannende Musterprozesse.


aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Matthias Gröpper (Rechtsanwalt Gröpper Köpke Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.