Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rechtzeitiger Ausstieg aus teuren Darlehen und unrentablen Kapitalversicherungen durch Widerruf

(20)

Die einst beliebte Finanzierungskombination aus endfälligem Immobiliendarlehen und Kapitalversicherung (z.B. Kapitallebens- oder Rentenversicherung) geht aufgrund der anhaltenden Niedrigzinsphase heute häufig nicht mehr auf.

Bei dieser Art der Immobilienfinanzierung zahlen Verbraucher über die Darlehenslaufzeit nur die Zinsen des Festdarlehens. Anstelle von regelmäßigen Tilgungsraten zahlen die Verbraucher in eine Kapitalversicherung ein. Am Ende der Kreditlaufzeit soll das endfällige Darlehen dann auf einen Schlag mit dem Erlös aus der Kapitalversicherung abgelöst werden.

Dieses Modell ging in der Theorie und in der Vergangenheit aufgrund entsprechender Marktzinssätze häufig noch auf. Heute reicht der mit der Kapitalversicherung erwirtschaftete Betrag aufgrund der anhaltentende Niedrigzinsphase und den stetig sinkenden Renditen aus der Kapitalversicherung jedoch regelmäßig nicht mehr aus, um den endfälligen Darlehensbetrag zu tilgen.

Je nach Finanzierungsvolumen bleiben regelmäßig fünfstellige Beträge offen, welche nicht eingeplant wurden. Diese Differenzbeträge müssen die Verbraucher dann auf einmal aufbringen und sind so häufig gezwungen, ihre Altersvorsorge umzustrukturieren oder sogar aufzulösen.

Ein möglicher Ausweg und zugleich eine lukrative Möglichkeit zur Zinsersparnis, stellt die Möglichkeit des Widerrufes dar. Wenn Verbraucher in Ihren Darlehens- oder Kapitalversicherungsverträgen nämlich nicht ordnungsgemäß über Ihr Widerrufsrecht belehrt worden sind, können sowohl die Darlehensverträge als auch die Kapitalversicherungsverträge noch heute widerrufen werden. Durch den gezielten Widerruf können sich Verbraucher regelmäßig mit erheblichem Gewinn von überteuerten Darlehen lösen und aus unrentablen Kapitalversicherungen aussteigen. Eine Vorfälligkeitsentschädigung können die Banken und Versicherungen dabei nicht verlangen. Als Verbraucher bekommen Sie sogar bereits gezahlte Gebühren zurückerstattet.

So können Verbraucher heute oft nicht nur vermeiden, dass die Kombination aus Immobilienfinanzierung und Kapitalversicherung zu einer unerwarteten finanziellen Schieflagen führt, sondern zusätzlich einen erheblichen Mehrwert generieren.

Wir raten Verbrauchern daher, ihre Darlehen und Ihre Kapitalversicherungen durch einen spezialisierten Anwalt prüfen zu lassen.

Unsere Anwälte sind auf die Fälle des Darlehens- und Versicherungswiderrufes im Verbraucherrecht spezialisiert.

Wir beraten Sie gerne und freuen uns auf Sie!

Ulf Böse

Rechtsanwalt für Bank-, Kapitalmarkt- und Verbraucherrecht

Decker & Böse Rechtsanwälte


Rechtstipp vom 12.08.2015

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Ulf Böse (Decker & Böse Rechtsanwaltsgesellschaft mbH)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.