Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Rückabwicklung Ihrer Lebensversicherung: Realistische Erwartungen beim Widerruf behalten!

(5)

Bei einer Rückabwicklung oder einem Widerruf ihrer Renten- oder Lebensversicherung sind ein paar Dinge zu beachten, da es im Internet viele Angebote gibt, die Ihnen unrealistische Möglichkeiten aufzeigen.

Viele Jahre schon befasst sich unser erfahrenes Team aus Rechtsanwälten von Mingers und Kreuzer Rechtsanwälte mit der Rückabwicklung und dem Widerruf von Renten- und Lebensversicherungen, sodass in dieser Zeit hunderte von erfolgreich rückabgewickelten und widerrufenen Fällen zusammengekommen sind. Wir raten unseren Mandaten immer wieder eine kompetente Beratung durch unsere Experten aus dem Bereich Rückabwicklung Lebensversicherung, um ihre Riester-Rente, Rürup-Rente, ihre Rentenversicherung oder ihre Lebensversicherung profitabel los zu werden.

Wie kann ich meinen Widerruf oder meine Rückabwicklung begründen?

Öfter haben Verträge schlicht Fehler, die man bei einem Widerruf der Police erfolgreich anwenden und nutzen kann, um aus sie profitabel abzustoßen. Basierend darauf ist die Rückabwicklung jedoch häufig deutlich lukrativer als der Ausstieg aus dem Vertrag durch sofortige Kündigung. Bei manchen Versicherungen ist jedoch ein Ausstieg vertraglich von den Anbietern nicht vorgesehen. Bei diesem Fällen ist dann der Ausstieg nur durch den Widerruf möglich.

Man darf sich aber keine falschen Illusionen machen: Die Rückabwicklung einer Police ist in den meisten Fällen kompliziert. Ein Problem sind jedoch Anbieter, die den Verbrauchern vormachen, dass man den Rückkaufswert einer Versicherung durch den Widerruf ohne viel Mühe um bis zu 200 Prozent erhöhen kann. In der Praxis ist dies meist nicht möglich.

Der beste Weg bei einem Widerruf möglichst viel Erfolg zu haben ist Kompromisse einzugehen.

Es ist nämlich nicht empfehlenswert sich auf einen möglichst hohen Rückabwicklungswert zu versteifen, vielmehr sollte man bedenken, dass selbst wenn der Rechtsanwalt einen Fehler im Vertrag findet, der Richter beim Amts- oder Landgericht diese Ansicht nicht teilen muss. Eine Klage kann unter anderen durch dieses Übermaß auch schon mal verloren gehen.

Viel Erfolgsversprechender ist nach Erfahrungswerten sich mit den Versicherungen außergerichtlich zu einigen. Eine risikoreiche und für sie kostenintensive Klage ist dann nicht nötig. In der Regel erzielt man dann dadurch einen realistischen Aufschlag des Rückkaufswerts von 20-30 Prozent. Grundvoraussetzung für so einen außergerichtlichen Vergleich ist die Begleitung eines erfahrenen Anwalts.

Bei welchen Anbietern ist ein außergerichtlicher Vergleich möglich?

Prinzipiell ist eine außergerichtliche Einigung bei allen Anbietern möglich. Die Erfahrung zeigt aber, dass manche Anbieter kompromissbereiter sind als andere.

Folgende Anbieter sind vielversprechend:

  • Aachen Münchener
  • Generali
  • Clerical
  • Medical
  • Helvetia
  • Skandia
  • Provinzial
  • HDI Gerling
  • Liberty Europe
  • LV 1871
  • LVM
  • Continentale Lebensversicherung

Vor allem bei diesen Anbietern ist ein Widerruf durch einen außergerichtlichen Vergleich sehr aussichtsreich.


Rechtstipp vom 07.09.2017

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Mingers (Rechtsanwälte Mingers & Kreuzer)