Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Rufschädigung oder Rufmord auf Kununu? So gehen Sie vor!

(7)

Wenn Sie auf Kununu mit negativen Bewertungen zu kämpfen haben, können Sie sich gern an unsere Kanzlei wenden. Wir sind auf das Reputationsrecht im Internet spezialisiert und helfen Mandanten bundesweit dabei, sich gegen rechtswidrige Einträge zur Wehr zu setzen. 

Ganz gleich, ob Sie eine Rufschädigung erlitten haben oder möchten, dass eine Arbeitgeberbewertung verschwindet – wir können Ihnen helfen. Im Folgenden zeigen wir auf, wann von einer Rufschädigung und wann von Rufmord die Rede ist und wie Sie auf Kununu in diesen Fällen agieren sollten.

Rufschädigung ja, aber lässt sich die Bewertung deshalb löschen?

Wir glauben ihnen gern, dass die in Frage stehende Bewertung eine Rufschädigung für Sie darstellt. Das ist nämlich schnell gemacht. Wer auch immer sich in welcher Art und Weise kritisch über Ihr Unternehmen äußert, hat im Grunde eine Rufschädigung verursacht. Denn Ihr Ruf ist nach einer schlechten Bewertung nicht mehr so wie vorher.

Hierbei gibt es natürlich Abstufungen. Es gibt kritische Bewertungen, die keinen wahrnehmbaren Rufschaden generieren, bis hin zu Wortmeldungen auf Kununu, die eine immense Rufschädigung verursachen können. Bei extremen Rufschädigungen merken Sie den Effekt sofort: Keiner bewirbt sich mehr bei Ihnen!

Allerdings ist es nicht so, dass Sie sich juristisch gegen jede Art der Rufschädigung wehren können. Denn kritische Stimmen auf Kununu sind grundsätzlich erlaubt. Insofern ist die Gleichung „Rufschädigung = Anwalt löscht den Eintrag“ falsch.

Fallkonstellationen, die schnell und effektiv zu beseitigen sind!

Es gibt aber viele Fallkonstellationen der Rufschädigung auf Kununu, in denen Ihnen ein Anwalt sehr wohl weiterhelfen kann. Wir möchten Sie auf die gängigsten Fallkonstellationen aufmerksam machen, die wir für unsere Mandanten als Löschungsgrund erkannt haben. Es gibt darüber hinaus noch weitere Fälle. Diese erläutern wir Ihnen gern in einem persönlichen Kontakt.

  1. Die Bewertung ist nicht von ehemaligen oder derzeitigen Arbeitnehmern geschrieben worden. In diesem Fall ist die Bewertung rechtswidrig, da eine Arbeitgeberbewertung nur von Menschen verfasst werden darf, die tatsächlich den Arbeitgeber als Arbeitgeber kennengelernt haben. Und dies geht eben nur, wenn man zumindest kurzzeitig angestellt war oder noch ist. 
  2. In der Bewertung werden unwahre Tatsachenbehauptungen über Ihr Unternehmen aufgestellt. In diesem Fall kann die Bewertung effektiv und schnell gelöscht werden, da sie rechtswidrig ist. Jede noch so kleine Unwahrheit ist rechtlich unzulässig und darf nicht verbreitet werden. 
  3. Sie werden in der Bewertung beleidigt oder bedroht. Dann handelt es sich um eine strafrechtlich relevante Aussage, die geahndet werden kann.
  4. Es werden Firmeninterna ausgeplaudert. In diesem Fall verstößt die Bewertung gegen die Richtlinien von Kununu und kann gelöscht werden.
  5. Es wird üble Nachrede oder Verleumdung betrieben. Dann handelt es sich um eine strafrechtlich relevante Aussage, die geahndet werden kann. Hier kann in einigen Fällen von Rufmord die Rede sein.

Diese Art von Rufschädigungen in einer Kununu Bewertung geben Anlass zu einer sofortigen Löschung. Ihr Rechtsanwalt wird diesen Löschungsanspruch schnell und effektiv für Sie durchsetzen können. Achten Sie bei der Auswahl Ihres Rechtsanwalts darauf, dass dieser über einschlägige Erfahrungen im Kampf gegen Rufschädigung und Rufmord speziell im Onlinebereich verfügt. 

Sonderfall Rufmord: Hier hilft das Datenschutzrecht weiter!

Beim Rufmord sprechen wir von Fallkonstellationen, die nicht so sehr ein Unternehmen, sondern eine Person betreffen. Beispielsweise könnte es sein, dass in der Bewertung auf Kununu nicht nur das Unternehmen, sondern auch der Geschäftsführer persönlich angegangen wird.

Sollten Sie also als Privatperson oder als identifizierbare Person im Unternehmen Gegenstand der Arbeitgeberbewertung sein, können wir gern für Sie prüfen, ob Rufmord vorliegt. Dies ist dann der Fall, wenn Ihre Person unangemessener Weise verunglimpft wird.

In solchen Fällen hilft das Datenschutzrecht effektiv weiter. Denn Ihre personenbezogenen Daten dürfen im Regelfall ohne Ihre Einwilligung nicht einfach so auf Kununu veröffentlicht werden. Weder Kununu noch die bewertende Person darf das ohne Weiteres tun.

Einen datenschutzrechtlichen Löschungsanspruch wegen Rufmord kann Ihr Rechtsanwalt sowohl gegenüber Kununu, als auch gegenüber der bewertenden Person direkt geltend machen (soweit diese bekannt ist). 

Ignorieren hilft nicht – handeln Sie juristisch sicher!

Wenn Sie auf Kununu mit Rufmord oder Rufschädigung konfrontiert sind, sollten Sie schnellstmöglich handeln. Denn der Schaden kann enorm sein oder binnen weniger Tage enorm werden. Ausbleibende Bewerbungen und ein allgemeiner Imageverlust sind die Folgen.

Wer hier einfach ignoriert, was auf Kununu oder anderen Portalen vor sich geht, wird den Anschluss verlieren. Potenzielle Bewerber schauen sich den Außenauftritt eines Unternehmens immer genauer an und nehmen Kenntnis von den negativen Einträgen, die andere über das Unternehmen verfasst haben. 

Außerdem müssen die meisten Rufschädigungen auf Kununu, oder gar Rufmord, juristisch gesehen nicht hingenommen werden, wenn die obig genannten Gründe vorliegen.

Insofern lohnt es sich, hier aktiv zu werden, denn es ist Ihr gutes Recht, Ihren Ruf zu schützen. 


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet IT-Recht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Feil Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.