Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Santander Consumer Bank – 6.690 EUR Versicherungprämie für 12.000 EUR Kredit

Rechtstipp vom 15.04.2019
Aktualisiert am 16.04.2019
(2)
Rechtstipp vom 15.04.2019
Aktualisiert am 16.04.2019
(2)

Mein Mandant – ein Kubaner – nahm bei der Santander Consumer Bank im Februar 2012 einen Kredit über 8.000 EUR auf. Die Laufzeit des Kredites betrug 80 Monate. Die Santander Consumer Bank verkaufte ihm dabei eine Ratenschutzversicherung einer Tochtergesellschaft für 2.323 EUR. Mit der Ratenschutzversicherung wird der Anspruch der Santander Consumer Bank auf Rückzahlung des Kredites für den Fall versichert, dass der Kunde stirbt, einen Unfall erleidet oder arbeitslos wird.

Im Dezember 2012 benötigte mein Mandant noch einmal 3.000 EUR. Anstatt ihm einen zweiten Kredit über 3.000 EUR zu geben, legte die Santander Consumer Bank ihm einen neuen Kreditvertrag über rund 12.000 EUR vor, mit dem der 1. Kredit abgelöst und 3.000 EUR ausgezahlt wurden. Der neue Kredit sollte bis Dezember 2020 in Raten zurückgezahlt werden.

Für diesen Kredit erhob die Santander Consumer Bank wieder eine Gebühr für eine Ratenschutzversicherung von 4.367 EUR. Obwohl mein Mandant den 1. Kredit bereits nach 10 anstatt erst nach 80 Monaten voll ablöste, hat die Santander Consumer Bank bzw. ihre Tochtergesellschaft den nicht verbrauchten Teil der Versicherungsprämie nicht erstattet. 

Im Juli 2017 löste mein Mandant den neuen Kredit vollständig ab. Auch da erhielt er von den Kosten der Ratenschutzversicherung nichts erstattet. Die Santander Consumer Bank teilte auf Frage mit, der Grund hierfür sei, dass mein Mandant die Ratenschutzversicherung nicht gekündigt habe.

Ich habe die Santander Consumer Bank nun aufgefordert, den gesamten Betrag von 6.689,75 EUR zu erstatten, weil eine Versicherungsprämie von 6.689,75 EUR für einen Kredit von nur 12.000 EUR wucherisch ist. Außerdem ist die Versicherungsprämie für einen Teil des Kredites von 8.000 EUR doppelt gezahlt worden, weil mein Mandant diesen Betrag ja nur einmal ausgezahlt bekommen hat.

Schließlich liegen entgegen der Auffassung der Santander Consumer Bank auch Kündigungen der Ratenschutzversicherungen vor. Mein Mandant hat zwar nicht ausdrücklich eine Kündigung der Ratenschutzversicherungen erklärt, die Kündigung und Rückzahlung der Kredite stellt aber eine Kündigung der Ratenschutzversicherungen dar, weil mit der Rückzahlung ja der versicherte Anspruch der Santander Consumer Bank auf Rückzahlung des Kredites entfallen ist.

Die Antwort der Santander Consumer Bank steht noch aus. Ich werde Sie hier über den Verlauf der Angelegenheit informieren.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Kai Malte Lippke (Anwaltskanzlei Lippke)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.