Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Schadenersatz für Betrogene im LKW-Kartell – so geht es richtig!

Rechtstipp vom 15.09.2016
(4)
Rechtstipp vom 15.09.2016
(4)

Den Herstellern Daimler, DAF, MAN, Iveco und Volvo/Renault stehen durch die EU-Kommission eine Strafe in Milliardenhöhe bevor. Durch die Aufdeckung des Kartells mit illegalen Preisabsprachen bleibt MAN straffrei  –  Kronzeuge im LKW-Kartell, sonst blühten auch diesem Hersteller ca. 3 Mrd. Euro Strafe. Schadenersatzforderungen belaufen sich nach derzeitigen Schätzungen auf rund noch einmal so hohe Milliardenbeträge.

Profitieren Sie vom LKW-Kartell  –  Schadenersatzansprüche geltend machen!

14 Jahre lang wurde im Kartell zwischen MAN & Co. agiert, in den Jahren 1997 bis 2011 wurden dabei illegale Preisabsprachen getroffen, die Kunden belastet haben. Kunden von mittelschweren und schweren LKW (ab 6 t) der o. g. Hersteller haben damit über Jahre zu viel gezahlt. Bislang geht man davon aus, dass Schadenersatzansprüche von bis zu 15% vom Kaufpreis verlangt werden können und möglich sind.

Eindeutig schuldig sind hier die Hersteller, was auch die Rekordstrafe für die Kartellanten beweist. Machen Sie also Ihre Ansprüche geltend und profitieren Sie im letzten Schritt doch noch vom LKW-Kartell!

Wir helfen Ihnen gerne bei Geltendmachung Ihrer Rechte gegenüber den betrügenden LKW-Herstellern.

Im ersten Schritt versuchen wir eine außergerichtliche Einigung für Sie zu erwirken. Dafür stellen wir dem Grunde nach Antrag auf Schadenersatz. Kommen die Hersteller der Zahlungsaufforderung nicht nach, vertreten wir Sie im nächsten Schritt auch gerichtlich!

Kostengünstig ist dabei die Bündelung von ähnlichen Fällen, um Gerichtskosten zu sparen. Auch die Risiken, die ein solcher Prozess birgt, können hier minimiert werden. Diese Bündelung bezeichnet man als Zusammenschluss einer sog. Streitgenossenschaft!  –  Für weitere Modelle zur Prozesskostenreduzierung können Sie sich gerne an uns wenden. Wir stellen Ihnen gerne andere Möglichkeiten vor, die Kosten für eine gerichtliche Auseinandersetzung für Sie so klein wie möglich zu halten.

Übrigens:

Auch Scania ist möglicherweise im LKW-Kartell und den betrügerischen Machenschaften verwickelt. Weiteres erfahren Sie bei uns!


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Markus Mingers (Rechtsanwälte Mingers & Kreuzer)

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.