Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Scheidung online ohne Anwaltsbesuch? Auch für mich sinnvoll?

Rechtstipp vom 13.08.2018
Rechtstipp vom 13.08.2018

Eine Scheidung ist eine höchstpersönliche und oft komplizierte Angelegenheit. Es gibt aber auch Scheidungen, bei denen sich die Eheleute weitestgehend einig sind und eine schnelle, unkomplizierte und damit einhergehend auch kostengünstigere Scheidung wünschen.

Für diese Fälle wird die Möglichkeit einer Online Scheidung angeboten. Bei einer dieser wird die Scheidung lediglich mit Hilfe von Telekommunikationsmitteln wie Telefon, Fax und E-Mail eingeleitet. Ein Termin beim Anwalt und die damit verbunden Kosten fallen nicht an.

Ihre Vorteile:

  • Höhere Flexibilität.
  • Weniger Zeitaufwand.
  • Schnellere Korrespondenz.
  • Keine Bindung an Kanzleiöffnungszeiten.
  • Bundesweite Vertretung.

Die Hinzuziehung eines weiteren Anwalts ist nicht erforderlich.

Der Termin zur mündlichen Verhandlung findet – in den meisten Fällen – in Ihrer Nähe statt.

Ich werde bei der mündlichen Verhandlung vor Ort Ihre Interessen vertreten.

Wann ist eine Online Scheidung sinnvoll?

Ich halte eine diese nur in einvernehmlichen und bzw. oder „unkomplizierten“ Fällen für sinnvoll. 

Wann liegt eine „unkomplizierte“ Scheidung vor?

  • Es liegt eine einvernehmliche Trennung vor, d. h. beide Ehepartner sind mit einer Scheidung einverstanden.
  • Die Ehegatten leben seit ca. einem Jahr getrennt. Die Eheleute sind sich über die wesentlichen Fragen bezüglich der Trennung und Scheidung einig, d. h. beispielsweise: Nichtehelicher Unterhalt soll nicht verlangt werden oder wird nach der Scheidung vereinbart. In der Ehezeit wurde kein Zugewinn erwirtschaftet, sodass ein Zugewinnausgleich nicht in Betracht kommt oder
  • Die Ehe ist kinderlos oder das gemeinsame elterliche Sorgerecht soll bestehen bleiben.

Ein Scheidungsantrag kann nur von einem Anwalt angefertigt und beim Familiengericht eingereicht werden. Bei einer Scheidung fallen Gerichts- und Anwaltskosten an, die sich nach den Einkommensverhältnissen der Ehegatten bestimmen. Bei der Online Scheidung zahlen Sie immer nur die gesetzlich vorgegebenen Mindestgebühren. 

Wie läuft das Verfahren ab?

Das Scheidungsformular sollte – am besten online – ausgefüllt und abgeschickt werden.

Nach Erhalt des Scheidungsformulars kann geprüft werden, ob eine Online-Scheidung für Sie in Betracht kommt, ob eine Online Scheidung in Ihrem Fall möglich ist, welche Unterlagen im Falle der Beauftragung benötigt werden 

Wichtig:

Die restlichen Unterlagen können auch per E-Mail versandt werden. Zwar wird für den Scheidungsantrag bei Gericht das Original der Heiratsurkunde benötigt, jedoch reicht es für die Einleitung der Scheidung aus, wenn zunächst eine Kopie der Heiratsurkunde vorliegt, und das Original erst beim Gerichtstermin vorgelegt wird.


Rechtstipps aus dem Rechtsgebiet Familienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.