Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Scheidungsverfahren - Wie führe ich eine Scheidung in Deutschland durch?

  • 2 Minuten Lesezeit

Angesichts der erhöhten Mobilität der Bürger und der wachsenden Zahl sowohl von bi-nationalen Ehen wie auch von Menschen mit mehreren Staatsangehörigkeiten, ist es wichtig zu wissen, welches Land für die Scheidung zuständig ist und welches Recht auf die Scheidung Anwendung findet. Grundsätzlich wird mittlerweile an den gewöhnlichen Aufenthalt der Ehegatten und nicht mehr primär an ihre Staatsangehörigkeit angeknüpft.

Wir beraten Sie gerne zu den Fragen der Zuständigkeit des Gerichts bzw. des Landes sowie zu der Frage des anwendbaren Rechts.

Insbesondere in Zeiten der aktuelle weltweit anhaltenden Pandemie gestalten sich im Ausland zu erledigende administrative Aufgaben oft als schwierig. Dies dürfte insbesondere für eine in Deutschland einzureichende Scheidung gelten.

Eine Ehescheidung muss in Deutschland durch einen hier zugelassenen Rechtsanwalt an dem jeweils zuständigen Gericht beantragt werden. Welches Gericht für Ihre Ehescheidung zuständig ist, erfahren Sie beispielsweise hier: Maßgeblich ist in der Regel der letzte gemeinsame Wohnort. Die Ehescheidung kann durch die Anwendung von EU-Recht auch von EU-Ausländern in Anspruch genommen werden. Daher muss weder deutsches Recht anwendbar noch ein deutscher Staatsbürger beteiligt sein, um eine Scheidung in Deutschland durchführen zu können.

Darüber hinaus setzt das deutsche Familienrecht grundsätzlich ein Trennungsjahr als Scheidungskriterium voraus, um eine mögliche Versöhnung der Ehepartner nicht voreilig zu vereiteln.

Sollten Sie die genannten Voraussetzungen erfüllen, stellt sich folglich die Fragen nach den Kosten. Wie teuer ein zu beauftragender Anwalt und die Gerichtskosten sein werden, ist vom jeweiligen Verfahrenswert abhängig. Der berechnet sich nach dem addierten und dann mit 3 multiplizierten Nettoeinkommen der Ehepartner. Dieser erhöht sich ggf. mit den zu regelnden Angelegenheiten. Die anfallenden Anwalts und Gerichtskosten sind also von dem Einkommen der Ehepartner abhängig und können nicht pauschal bestimmt werden.

Gerne können Sie uns die benötigten Unterlagen zukommen lassen, aus denen wir den Streitwert für Sie ermitteln und Ihnen die Scheidungskosten mitteilen können. Die Art der Unterlagen kommt auf den Einzelfall an und können wir Ihnen nach Absprachen mitteilen. 

Wenn Sie Leistungen beziehen, können sie unter bestimmten Voraussetzungen Verfahrenskostenhilfe beantragen, so dass der Staat die Verfahrenskosten übernimmt. Gerne übernehmen wir für Sie das Antragsverfahren.

Sollten Sie Fragen zur Verfahrenskosten- oder Beratungshilfe haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Gerne unterstützen wir Sie in Ihrem familienrechtlichen Anliegen.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Familienrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors