Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Schritte bei der Stiftungserrichtung

Rechtstipp vom 12.12.2018
(2)
Rechtstipp vom 12.12.2018
(2)

Welche Stiftungserrichtung ist für Sie die richtige?

Rechtsfähige Stiftung oder Treuhandstiftung? Möchten Sie eine Förderstiftung oder eine operativ tätige Stiftung führen?

Folgende Schritte sind notwendig:

Vorgespräch zur Motivation und zum Ziel der Stiftung, gewünschte Zwecke

  • Motivation des Stifters/der Stifter 
    • private/geschäftliche
    • gemeinnützige Motivation
    • mehrere Gründe möglich
  • Satzungszweck: Was will die Stiftung fördern, welche Projekte?
  • Vorstand/weitere Kontrollgremien wie Beirat/Ausschuss 
  • Haben Sie Personen für die Besetzung der Gremien ins Auge gefasst? Machen diese mit? Vorstand, soll es zudem einen Beirat/Kuratorium geben?
  • Vermögensausstattung der Stiftung – Privatvermögen? Firmenvermögen? Bar oder auch Immobilienwerte mit Mieteinnahmen? Zu Lebzeiten oder von Todes wegen, Zustiftungen/Spenden später gewünscht? 
  • Mittelbedarf muss geklärt werden in Abhängigkeit zu Stiftungszweck
  • Haftungsfrage, D&O-Versicherung für Gremienmitglieder 
  • Steuervorteile
  • erbrechtliche Vorgaben (Errichtung von Todes wegen per Testament, Firmenvermögen, Pflichtteilsansprüche naher Angehöriger, Versorgung des Stifters/nächster Angehöriger (sog. Drittel-Lösung)
  • Vermögensanlage/Rücklagen
  • wirtschaftliche Tätigkeit der Stiftung: Abgrenzung eines Zweckbetriebs zum Geschäftsbetrieb (letzteres außerhalb des Stiftungszweckes)
  • Vorstandsvergütung oder Aufwandsentschädigung? Vorstände arbeiten oft im Ehrenamt, sie können aber Auslagen erstattet erhalten oder sogar ein Gehalt beziehen.
  • Umsetzung der Stiftungszwecke durch Förderprojekte, Ehrenamtspreis, Entwicklung dieser
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Homepage, Schirmherr, Freundeskreis
  • Verwaltungskosten bei rechtsfähiger Stiftung oder Treuhandstiftung sind zu kalkulieren.

Mehr als 4.000 rechtsfähige Stiftungen gibt es alleine in NRW, Treuhandstiftungen und kirchliche sowie Stiftungen des öffentlichen Rechts sind davon nicht umfasst.


Rechtstipp aus der Themenwelt Erbe und Nachlass regeln und den Rechtsgebieten Erbrecht, Vereinsrecht & Verbandsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors