Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

S&K Betrugsskandal: Anklage fertiggestellt

(4)

15.01.2015: Die zuständige Frankfurter Staatsanwaltschaft hat die Anklage gegen die beiden Hauptbeschuldigten Jonas K. und Stephan S. sowie fünf weitere Beschuldigte im mutmaßlichen Anlagebetrugsskandal im Umfeld der Immobiliengruppe S&K ausgefertigt. Wie das Handelsblatt schreibt, werde bis jetzt allerdings noch keine offizielle Stellungnahme hierzu abgegeben, da zuvor eine Rückmeldung aller Verfahrensbeteiligten abzuwarten sei. Nach Aussagen des Generalstaatsanwaltes Hans-Josef Blumensatt werde den Beschuldigten gewerbs- und bandenmäßiger Betrug mit Kapitalanlagen sowie Untreue vorgeworfen, Anleger sollen über ein sogenanntes Schneeballsystem geprellt worden sein.

Bereits im Februar 2013 waren in einer spektakulären Großrazzia rund 130 Standorte durch ein Großaufgebot von etwa 1200 Beamten durchsucht und die beiden Firmengründer Jonas Köller und Stephan Schäfer in Untersuchungshaft genommen worden. Weitere Schlagzeilen produzierte Stefan S. im vergangenen September durch einen spektakulären Fluchtversuch während einer Vorführung im Gerichtssaal, als er sich in Handschellen durch ein Fenster aus dem ersten Stock stürzte und dabei schwer verletzte.

Wie unterschiedliche Medien vermelden, wird der Gesamtschaden mittlerweile auf etwa 300 Millionen € taxiert, nach vorherigen Schätzungen in Höhe von etwa 200 Millionen €. Auch in diesem Kapitalanlageskandal waren die vielen tausenden Anlegern mit hohen Renditen von beispielhaft 12 % angelockt worden, auch in diesem Fall waren ganz offiziell und prospektgemäß hohe Verwaltungskosten und Provisionen von rund 20 % angefallen. Schlagzeilen produzierten die Beschuldigten mit Berichten über einen exzessiv luxuriösen Lebensstil, Promi-Partys mit viel nackter Haut und einem ganzen Fuhrpark unterschiedlichster Nobelkarossen. 

Die auf Wirtschafts-, Kapitalmarkt- und Bankenrecht spezialisierte Kanzlei Wittmann & Schmitt in Kooperation mit Prof. Dr. jur. habil. Jürgen Rath ist regelmäßig mit hunderten von laufenden Verfahren auf diesen Gebieten mandatiert und hat sich über Jahre hinweg eine außerordentliche Expertise insbesondere auch im Hinblick auf effektive und nachdrückliche Geltendmachung und Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen erworben. Allen auch in dieser Sache Geschädigten empfehlen wir, mit entsprechend erfahrener anwaltlicher Vertretung alle rechtlich möglichen Wege zur Sicherung investierten Kapitales zu prüfen und gegebenenfalls zeitnah zu unternehmen. Gerne dürfen Sie uns in dieser Hinsicht kontaktieren, Ansprechpartner innerhalb der Kanzlei auch für eine unverbindliche kurze telefonische Bestandsaufnahme ist Rechtsanwalt Wolfgang Wittmann.


Rechtstipp vom 16.01.2015

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Wolfgang Wittmann (ADWUS Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.