Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

S&K Sachwert AG – Katastrophale Entwicklung für die Anleger! Nun sind auch die Fonds pleite

Rechtstipp vom 28.06.2013
(15)
Rechtstipp vom 28.06.2013
(15)

Hamburg, 20.06.2013 - Es kommt alles noch viel Schlimmer für die betroffenen Anleger. Nachdem erst vor kurzem mehrere Gesellschaften der United Investors einen Insolvenzantrag gestellt haben, haben nun auch sämtliche S&K Immobilienfonds ebenfalls einen Insolvenzantrag gestellt. Dies wurde vom vorläufigen Insolvenzverwalter der United Investors, Herr Rechtsanwalt Michael W. Kuleisa, bestätigt. Damit stehen über 100 Millionen Euro Investorengelder auf der Kippe!

Rechtsanwalt Matthias Gröpper von der auf das Kapitalanlagerecht spezialisierten Kanzlei Gröpper Köpke Rechtsanwälte: „Dies ist das Schlimmste, was den Anlegern jetzt noch passieren konnte. Momentan ist es völlig offen, was mit den Millionen von Anlegergeldern passiert ist und wie viel die Anleger von ihrem eingezahlten Geld wiedersehen werden". 

Als vorläufige Insolvenzverwalter wurden die Hamburger Rechtsanwälte Jens-Sören Schröder und Achim Ahrendt bestimmt. Betroffen von der Insolvenz sind alle sechs Immobilienfonds der S&K, insbesondere auch die Deutschen S&K Sachwerte 1 bis 3.

Wichtig für den Anleger ist jetzt, ihre möglichen Ansprüche gegen die Unternehmensverantwortlichen, aber auch möglicherweise gegen die damaligen Berater prüfen zu lassen. Häufig wurden die Anleger nämlich falsch beraten und beispielsweise wurden die risikobehaftenden Beteiligungen hierbei als sichere Anlagen verkauft. Zudem müssen die Forderungen der Anleger im Insolvenzverfahren angemeldet werden.

Gröpper Köpke Rechtsanwälte wurde 2007 von den Rechtsanwälten Matthias Gröpper und Andreas Köpke gegründet. Die Rechtsanwaltsfirma wird von unabhängigen Marktbeobachtern zu den führenden Kanzleien im Bank- und Kapitalmarktrecht gezählt und vertritt eine große Interessengemeinschaft für geschädigte S&K Anleger in Deutschland (http:// http://www.sg-sk-sachwerte-anleger.de). Betroffene können ihre Ansprüche für eine Pauschale in Höhe von € 50,00 (inkl. der gesetzlichen Umsatzsteuer) prüfen lassen.


aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Matthias Gröpper (Rechtsanwalt Gröpper Köpke Rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.