Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Skandal um die S&K Unternehmensgruppe - Wie sollen betroffene Anlager reagieren?

(20)

Skandalöse Pressemitteilungen rund um die Unternehmensgründer der S & K Unternehmensgruppe Jonas Köhler sowie Stephan Schäfer/ Großangelegtes staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs sowie der Untreue

Was bedeuten diese Schlagzeilen für die betroffenen Anleger? Allen Kapitalanlegern, die in Produkte der S & K Gruppe investiert haben, drohen erhebliche Kapitalverluste, sollte sich der Verdacht der Ermittlungsbehörden auf ein großflächig praktiziertes Schneeballsystem bestätigen.

Hintergrund des Presseskandals rund um die S & K Unternehmensgruppe:

Am 19.02.2013 rückte ein Großaufgebot, bestehend aus Staatsanwälten und Ermittlungsbeamten, aus, um Geschäftsräume, Wohnungen und Immobilien der S & K Unternehmensgruppe sowie weiterer beteiligter Firmen, darunter wohl auch das Hamburger Emissionshaus UNITED INVESTORS, zu durchsuchen. Nach Presseinformationen sollen zahlreiche Anleger mindestens in Höhe eines dreistelligen Millionenbetrags nachhaltig betrogen worden sein. Bereits jetzt wird über einen milliardenschweren Anlagebetrug zu Lasten der jeweiligen Kapitalanleger spekuliert. Zur Realisierung des in Verdacht stehenden Schneeballsystems soll sich die S & K Unternehmensgruppe eines Geflechts von zahlreichen Gesellschaften bedient haben, darunter die Emissionshäuser United Investors, FIHM sowie SHB. Unter anderem wurden Anlegern mittels der Darstellung einer einzigartigen Erfolgsgeschichte sichere Kapitalanlagen mit verlockenden Renditen bei einer innovativen Konzeption der Produktpallette versprochen. Nunmehr erhärtet sich jedoch der Verdacht, dass Neuanleger bisweilen Ausschüttungen an Altanleger refinanziert haben sollen. Weiter sollen sich die Gründer der S & K Unternehmensgruppe, Jonas Köhler und Stephan Schäfer, ihren aufwendigen Lebensstil durch zweckgebundene Gelder der Anleger im Rahmen der jeweiligen Fondsbeteiligungen ermöglicht haben. Die einschlägigen Pressemitteilungen sind bekannt.

Konkret soll es sich um die nachstehend aufgeführte Investments handeln:

  • Deutsche S&K Sachwerte
  • Deutsche S&K Sachwerte Nr. 2
  • S&K Investment
  • S&K Investment Plan
•    Fonds der MIDAS Management AG ( Insbesondere MIDAS Mittelstandsfonds)
  • SHB Fonds
  • DCM Fonds
  • Vario Produkte der Deutsche Sachwert Emissionshaus AG (DSW)
Wie sollten die betroffenen Anleger zur Wahrung ihrer Rechtsposition bestmöglich reagieren?

An dieser Stelle weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Ermittlungen gegen die S & K Unternehmensgruppe weiter andauern und die genauen Ergebnisse der staatsanwaltlichen Ermittlungen, geschweige der Abschluss eines gerichtlichen Strafverfahrens kurzfristig nicht zu erwarten sind.

Jedoch sollten sich Kapitalanleger rechtzeitig in spezialisiert anwaltliche Beratung begeben, um möglichst frühzeitig die Wahrung der eigenen Rechtsposition voranzutreiben und zu sichern. Insbesondere geht es darum, rechtzeitig an die jeweiligen Anspruchsgegner heranzutreten, um nicht sprichwörtlich „dem schlechten Geld gutes Geld hinterherzuschmeißen".

Aufgrund der Verflechtung der einzelnen Vermarktungs- und damit auch der jeweiligen Beratungsstrukturen bestehen dabei neben der S & K Unternehmensgruppe häufig weitere Anspruchsgegner, die es zunächst ausfindig und anschließend haftbar zu machen gilt.

Ob sich die Haftung der beteiligten Berater, Vermittler, Emittenten bis hin zu der S und K Gruppe selbst aus einer Berater- und/ oder einer Prospekthaftung ergibt, ist wie immer eine Frage Ihres Einzelfalls.

Grundsätzlich dürfte sich bei den einzelnen Anlegern auch keine Verjährung ihrer Ansprüche einstellen, da die hier einschlägigen Kompensationsansprüche einer dreijährigen Verjährungsfrist unterliegen, die mit Kenntnis des Schadens, des Sachverhalts sowie des Schädigers beginnt.   

Gerne beraten Sie die Anwälte von SH Rechtsanwälte über den Stand Ihrer Rechtsposition. Wir fertigen mit Ihnen eine ausführliche Bestandsanalyse an und erarbeiten mit Ihnen die für Ihren Einzelfall erforderliche Strategie zur Wahrung Ihrer Rechtsposition und damit auch zur Sicherung Ihres Kapitals.

In diesem Zusammenhang bietet unsere auf den Anlegerschutz spezialisierte Anwaltskanzlei Ihnen die Möglichkeit, die Eckdaten Ihres Falles kostenlos zu registrieren. Die aktuelle Entwicklung der S&K Krise werden wir verfolgen, auswerten und mit den Eckdaten Ihres registrierten Einzelfalles abgleichen, um Sie über Neuentwicklungen in Ihrem Fall informieren.

Gerne übernehmen wir bundesweit Ihren Rechtsschutzfall und behalten stets die Wirtschaftlichkeit Ihres Mandats im Auge. Freilich ergibt sich für rechtsschutzversicherte Anleger ein klarer Vorteil, da die einzelnen Rechtsschutzversicherungen den Großteil der Rechtsverfolgungskosten übernehmen. Für alle anderen Anleger gilt es umso genauer zu prüfen:

Ist mein rechtlich realisierbarer Anspruch nach Titulierung auch wirtschaftlich durchsetzbar?

Letzteres ist nur gegeben, wenn der einzelne Anspruchsgegner über genügend Solvenz verfügt, in die auch vollstreckt werden kann. Insbesondere muss in naher Zukunft mit einem Wettlauf der Gläubiger gerechnet werden, weshalb betroffene Anleger sich um eine zeitnahe Rechtsverfolgung kümmern sollten. Im Rahmen der Einzelvollstreckung gilt grundsätzlich das Prioritätsprinzip, mit anderen Worten ausgedrückt:

„ Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!"

SH Rechtsanwälte ist auf das Kapitalanlagerecht spezialisiert. Das Team aus Rechtsanwälten und Fachanwälten für Bank- und Kapitalmarktrecht vertritt bundesweit geschädigte Kapitalanleger.

Rechtstipp vom 05.03.2013
aus der Themenwelt Finanzen und Versicherung und dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von SH Rechtsanwälte