Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Steuerfalle im Ferkel- und Getreidehandel

  • 1 Minute Lesezeit
  • (1)

In einer groß angelegten Aktion durchsucht die Steuerfahndung Räumlichkeiten von landwirtschaftlichen Vermarktungsgesellschaften. Die Beamten rückten mit Durchsuchungsbeschlüssen an; stellten Computer und Akten sicher.

Der Tatvorwurf: Scheingeschäfte, Steuerverkürzung, Gestaltungsmissbrauch, Umsatzsteuerunterschlagung.

Was ist passiert?

In den Focus der Finanzverwaltung ist der Handel zwischen pauschalierenden Landwirten und der Regelbesteuerung unterliegenden Vieh- oder Futterhandelsgesellschaften (Vermarktungsgesellschaften) gerückt. Hier vermutet das Finanzamt ein Scheingeschäft und eine unzulässige Steuergestaltung.

Beispiel: Ein Landwirt produziert Ferkel und verkauft diese an eine Vermarktungsgesellschaft. Diese wiederrum verkauft die Ferkel weiter an einen Mäster. Der Landwirt versteuert den Verkauf pauschal mit 10,7% Umsatzsteuer, die er als Einnahmen – ohne Vorsteuerabzug – verbucht. Die Vermarktungsgesellschaft selbst stellt also dem Landwirt 10,7% Mehrwertsteuer in Rechnung und macht gegenüber dem Finanzamt den Vorsteuerabzug geltend. Für den Verkauf der Ferkel an den Mäster stellt die Vermarktungsgesellschaft diesem eine Rechnung mit dem begünstigten Steuersatz in Höhe von 7% aus und führt diesen Betrag an das Finanzamt ab. Unterm Strich verbleibt bei der Vermarktungsgesellschaft nun ein Steuerplus von 3,7%.

In dieser jahrelang geübten Praxis sieht die Finanzbehörde ein unzulässige Steuergestaltung mit der Folge, dass den Betroffenen geänderte Steuerbescheide zugesandt und strafrechtliche Ermittlungsverfahren eingeleitet werden!

Was können die betroffenen Landwirte tun?

  • Gegen die geänderten Steuerbescheide unbedingt beim zuständigen Finanzamt die Aussetzung der Vollziehung beantragen. Sprechen Sie dafür Ihren Steuerberater an!
  • Nicht bedingungslos den „Argumentationshilfen“ der Vermarktungsgesellschaft trauen. Wenden Sie sich an einen von der Vermarktungsgesellschaft unabhängigen Rechtsbeistand und sprechen Sie mich an!

 Ich vertrete bereits Landwirte in derart gelagerten Fällen und kenne mich in den Verfahren aus!

Nehmen Sie Telefonkontakt zu mir auf, wenn Sie Fragen haben. Als Rechtsanwältin und Fachanwältin für Strafrecht berate ich Sie gern!

Foto(s): Shutterstock

Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Agrarrecht, Steuerrecht, Strafrecht

Artikel teilen:


Sie haben Fragen? Jetzt Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors