Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

TBG (vormals BERLINCOUNSEL): Insolvenzverfahren zum 01. April 2018 eröffnet

Rechtstipp vom 12.04.2018
Rechtstipp vom 12.04.2018

Insolvenzanmeldungen bis zum 29.06.2018

TBG Treuberatungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft GmbH (vormals BERLINCOUNSEL Treuberatungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft GmbH): Insolvenzverfahren zum 01. April 2018 eröffnet

Das Amtsgericht Charlottenburg hat mit Beschluss vom 09.04.2018, Az.: 36t IN 4113/17, das Insolvenzverfahren über das Vermögen der früheren Treuhänderin und Mittelverwendungskontrolleurin der Equity Pictures Medienfonds GmbH & Co.KG zum 01.04.2018 eröffnet.

Zum Insolvenzverwalter wurde Herr Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus, Rankestr.33, 10789 Berlin, bestellt.

Insolvenzforderungen bis zum 29.06.2018 anmelden:

Die Gläubiger der Gesellschaft (Insolvenzgläubiger) sind nun aufgefordert, ihre Insolvenzforderungen bis zum 29.06.2018 bei dem Insolvenzverwalter schriftlich anzumelden (§ 38 InsO). Bei der Anmeldung sind Grund und Betrag der Forderung anzugeben.

Die Gläubigerversammlung ist für den 23.05.2018 vorgesehen. Die Anwaltsgemeinschaft Dr. Vollmer wird für ihre Mandanten an der Gläubigerversammlung teilnehmen und kann mit Stimmabgaben beauftragt werden.

Die Anwaltsgemeinschaft Dr. Vollmer rät:

Anleger der Equity Pictures Medienfonds, die in der Vergangenheit einen Titel gegen die Insolvenzschuldnerin erlangt haben, sollten unbedingt einen Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht aufsuchen und ihre Forderungen im Insolvenzverfahren anmelden. Hiervon sind insbesondere Anleger betroffen, denen die TBG aufgrund von Pflichtverletzungen aus dem Treuhandvertrag zum Schadensersatz verpflichtet ist. Für Ansprüche dieser Art hatte die Insolvenzschuldnerin in der Vergangenheit eine Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen. Sofern der Gläubiger gegen den insolventen Schuldner einen Schadensersatzanspruch hat und für diesen Anspruch Haftpflichtversicherungsschutz im Sinne des § 100 VVG besteht, kann der Gläubiger abgesonderte Befriedigung geltend machen. Diese bevorzugte Behandlung der Gläubiger ermöglicht trotz Insolvenz der Schuldnerin die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen.

Auch weisen wir darauf hin, dass die Insolvenzanmeldung unbedingt sorgfältig zu erfolgen hat. Die Anwaltsgemeinschaft Dr. Vollmer hat schon eine Vielzahl von Insolvenzverfahren begleitet und ist mit dem Insolvenzrecht vertraut. Aufgrund dessen bieten wir auch die form- und fristgerechte Anmeldung sowie die Vertretung im Insolvenzverfahren an.


Rechtstipps aus dem Rechtsgebiet Bankrecht & Kapitalmarktrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.