Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Testamentsvollstreckung – aus gutem Grund!

(2)

Gute Gründe für eine Testamentsvollstreckung können folgende Faktoren sein: 

  • Aufteilung des Nachlasses nach der Vorstellung des Erblassers
  • Entlastung der Erben von anspruchsvollen und zeitaufwendigen Aufgaben
  • Streitvermeidung zwischen den Erben
  • Abwicklung steuerlicher Angelegenheiten
  • langfristige Versorgung nahestehender Personen 
  • Vermögen vor dem Zugriff vor Gläubigern schützen.

Je nachdem, welche Bedürfnisse und Ziele verfolgt werden, ist entweder durch Testament eine dauerhafte Verwaltung des Nachlasses in Form einer Dauertestamentsvollstreckung oder eine zeitnahe und reibungslose Abwicklung in Form einer Abwicklungstestamentsvollstreckung sinnvoll. Durch die Anordnung einer Testamentsvollstreckung wird der Nachlass strukturiert und nach den Wünschen des Erblassers übergeben.

Insbesondere durch die Einschaltung einer neutralen Person in Form des Testamentsvollstreckers ist auch eine Neutralität bei der Teilung des Vermögens unter den Erben gesichert sowie auch unter Berücksichtigung von Pflichtteilsansprüchen. Der Testamentsvollstrecker übernimmt die gesamte Abwicklung des Nachlasses und entlastet hierbei die Erben. 

Dahingegen bedeutet die Dauertestamentsvollstreckung eine langfristige Betreuung des Nachlasses. Hier ist oftmals das Ziel, das Nachlassvermögen langfristig zu bewahren und die Erben zu unterstützen, beispielsweise weil diese minderjährig, behindert oder noch zu unerfahren sind, um größere Vermögenswerte zu verwalten. So kann das Instrument der Dauertestamentsvollstreckung zur befristeten Betreuung des Nachlasses eingesetzt werden. Sind die begünstigten Erben dauerhaft in ihrer Geschäftsfähigkeit eingeschränkt, kann die Dauertestamentsvollstreckung auch zeitlich unbegrenzt angeordnet und damit sichergestellt werden, dass der Nachlass einer zeitlich unbegrenzten Betreuung unterliegt. 

Ich berate Sie gerne zu allen Fragen rund um die Testamentsvollstreckung.


Rechtstipp vom 27.05.2017
aus der Themenwelt Erbe und Nachlass und dem Rechtsgebiet Erbrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.