Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

To-Do Liste Haftantritt, um welche Dinge Sie sich vorher kümmern sollten

(26)

Wenn Sie in Haft müssen, müssen Sie vor Haftantritt viele Dinge klären, auch Dinge die Ihr „normales Leben" außerhalb der Justizvollzugsanstalt bestimmt haben. Wie Sie die einzelnen Punkte regeln richtet sich sicherlich auch danach, wie lange Sie in Haft bleiben. Bei kurzen Freiheitsstrafen ist es selbstverständlich leichter, etwa eine Mietwohnung zu halten als bei einer jahrelangen Inhaftierung. Wichtig ist, dass Sie die Dinge vorher so klären, dass nicht während der Haft die Schulden anwachsen, weil Verträge noch laufen, und Sie den Zahlungen nicht nachkommen können.

Einige Dinge, an die Sie denken sollten, haben wir für Sie exemplarisch zusammengestellt.

  • Post: Nachsendeantrag stellen, in die JVA oder an Angehörige
  • Wohnung: Mietvertrag kündigen oder sich um Finanzierung kümmern
  • Angehörige/Kinder: Wenn Kinder oder pflegebedürftige Angehörige vorhanden sind, muss hier die Betreuung vorab geregelt werden.
  • Laufende Verträge kündigen
  • Versicherungen ggf. auf ruhend stellen
  • Kfz abmelden o.ä. und unterstellen oder verkaufen. Ansonsten Finanzierung der laufenden Kosten regeln.
  • Arbeitsverhältnisse: Mit Arbeitgeber Rücksprache halten, bei Kündigung/Beendigung des Arbeitsverhältnisses Zusendung von Arbeitspapieren, Zeugnissen in die Wege leiten.
  • Bei Schulden Gläubiger informieren und Tilgung (ggf. nach Haft) absprechen.
  • Bevollmächtigung einer Vertrauensperson

Hilfe für Straffällige und deren Angehörigen bietet die Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe (BAG-S) e.V.

Oppelner Str. 130, 53119 Bonn

www.bag-s.de


Rechtstipp vom 09.10.2013
aus dem Rechtsgebiet Strafrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.