Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Trustpilot-Bewertungen löschen lassen

Rechtstipp vom 27.04.2019
(4)

Bewertungen auf dem Portal Trustpilot unterliegen ebenfalls dem deutschen Recht, wenn diese über die Google-Suche auch in Deutschland aufgerufen werden können.

Unternehmen, die von einer rechtswidrigen Bewertung auf Trustpilot betroffen sind, können sich daher auch in Deutschland zur Wehr setzen.

Trustpilot teilt mit, dass es das Ziel sei, das Vertrauen zwischen Unternehmen und Verbrauchern zu stärken und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, über ihre Erfahrungen zu berichten. Zur Sicherung der Integrität der Bewertungen würde das Portal eine spezielle Software einsetzen, die nach auffälligen Verhaltensmustern suchen würde. Das mag alles stimmen, reicht aber nicht in allen Fällen aus, Rechtsverstöße zu entdecken.

Das Portal weist in einem Fall darauf hin, dass Außenstehende keinen Einfluss darauf hätten, ob Bewertungen wieder freigeschaltet werden oder nicht. Dies sei eine ausschließliche Angelegenheit zwischen dem Portal und den Verfassern.

Dem steht das deutsche Recht entgegen.

Verstößt also eine Bewertung auf dem Portal gegen geltendes deutsches Recht, so muss auch das Portal Trustpilot sich dies vorhalten lassen.

Betroffene Unternehmen können also jederzeit gegen eine rechtswidrige Bewertung auf diesem Portal vorgehen und sich auf das deutsche Recht berufen. Auch kann in Deutschland geklagt werden, wenn das betroffene Unternehmen seinen Sitz bspw. in Deutschland hat.

Die Nutzungsrichtlinien des Portals Trustpilot stehen nicht über dem deutschen Recht. Wenn eine offensichtliche Rechtsverletzung vorliegt und das Portal beispielsweise keinen Nachweis trotz Beanstandung übersendet, dass es sich bei dem Bewerter tatsächlich um einen Kunden des betroffenen Unternehmens handelt, welches bewertet wurde, so muss die Bewertung nach deutscher Rechtsprechung entfernt werden. 

Dabei ist es egal, wenn die Nutzungsrichtlinien von Trustpilot vorsehen, dass die Nutzer entsprechende Nachweise, die den Kundenkontakt belegen, nur zwölf Monate aufbewahren sollen.


Rechtstipp aus dem Rechtsgebiet Gewerblicher Rechtsschutz

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Karsten Gulden LL.M. (gulden röttger rechtsanwälte)

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.