Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Überholen im Baustellenbereich der Autobahn

(30)

Wer kennt es nicht? Man fährt auf der Autobahn, plötzlich eine Baustelle. Die sind ja sowieso immer dort, wo man sie gerade nicht brauchen kann.

Nun gut, die rechte Spur ist voll belegt mit LKWs und Bussen, die man gerne überholen möchte. Leider ist da dieses gewisse Auto, das vor einem auf der linken Spur her fährt, so ca. 1 Meter hinter dem LKW, der auf der rechten Spur fährt und einfach nicht überholt. „Wenn du dich nicht traust, dann fahr’ eben auf die rechte Spur und tucker’ zwischen den LKWs her – ich will hier jetzt vorbei!“ denkt sich bei diesem Anblick so manch einer. Wenn der Schleicher sich dann tatsächlich bequemt, auf die rechte Spur zu wechseln, gibt’s nur noch eins: Gas geben und vorbei an den LKWs!

Aber halt: Wer ist jetzt eigentlich richtig gefahren? Derjenige, der sich schließlich zwischen die LKWs auf der rechten Spur eingeordnet hat oder doch der, der die linke Spur zum Überholen genutzt hat – dafür ist sie ja schließlich da!

Hier gibt es nur eine richtige Antwort und das ist die Lieblingsantwort eines jeden Juristen: Es kommt darauf an!

Sehr häufig findet sich – bezogen auf die linke Fahrspur – zu Beginn des Baustellenbereiches das Verkehrszeichen 264 der Straßenverkehrsordnung – zu finden bspw. hier:

http://www.bussgeldkatalog-mpu.de/bussgeld/verkehrszeichen/264-verbot-fuer-fahrzeuge-ueber-der-angegebenen-tatsaechlichen-breite-verkehrszeichen.php

Dieses Zeichen heißt korrekt:

„Verbot für Fahrzeuge über der angegebenen tatsächlichen Breite einschließlich Außenspiegel und Ladung“

Folglich dürfen in diesem Fall Fahrzeuge, die breiter sind als 2m – inklusive Außenspiegel und Ladung – die linke Spur der Autobahn nicht zum Überholen nutzen.

Breiter als 2m? Das sind doch nur Schiffe à la S-Klasse und 7er BMW – denkste!

Opel Astra Limousine (2015) – Breite 2,04m

Kia cee’d (2015) – Breite 2,04m

VW Golf (2015) – Breite 2,03m

BMW 3er (2015) – Breite 2,03m

Ford Focus (2015) – Breite 2,01m

Dies ist lediglich eine beispielhafte Aufzählung um zu zeigen, dass eben auch Klein- und untere Mittelklassewagen durchaus die Zwei-Meter-Marke überspringen.

Wer sich nicht sicher ist, wie breit sein Gefährt ist, sollte diesbezüglich einfach mal auf der Homepage seines Fahrzeugherstellers schauen oder in die Betriebsanleitung eines Fahrzeuges. In Der Zulassungsbescheinigung Teil I („Fahrzeugschein“) findet sich unter Punkt 19 nämlich lediglich die Breite ohne Spiegel. 

Im Zweifel gilt: Lieber hinter den LKWs herfahren, als ein Bußgeld in Höhe von 20,00 EUR riskieren.


Rechtstipp vom 15.10.2015
aus der Themenwelt Straßenverkehr und dem Rechtsgebiet Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.