Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

„Und was ist, wenn „Bello“ oder „Bella“ in der Hundetagesstätte etwas zustößt?“

Rechtstipp vom 24.11.2015
Rechtstipp vom 24.11.2015

Rechtstipp für Hundehalter & Hundehalterinnen sowie Betreiber & Betreiberinnen von Hundetagesstätten

Während Hunde früher gehalten wurden, um bestimmte Aufgaben zu erfüllen hatten, wie zum Beispiel Haus & Hof zu bewachen oder die Schafsherde zu hüten, werden Hunde heutzutage überwiegend als „Familienhund” oder „als Freund fürs Leben” angeschafft. Und so werden sie dann auch angesehen und behandelt: als Mitglied der Familie, als Freund fürs Leben, dem es einfach nur gut gehen soll – auch und gerade dann, wenn Herrchen bzw. Frauchen mal nicht so viel Zeit für „Bello” oder „Bella” haben.

Eine Möglichkeit, die Hundehalter und Hundehalterinnen daher mittlerweile gerne nutzen, ist die stunden- oder tageweise Betreuung des Hundes in einer Hundetagesstätte. Doch was sollten die Hundehalter und Hundehalterinnen sowie die Betreiber und Betreiberinnen der Hundetagesstätte dabei beachten, um im Streitfall rechtlich nicht benachteiligt zu sein?

Zunächst einmal sollten der Hund als auch die Betreuungsperson haftpflichtversichert sein, um im Falle eines Schadens schon rein finanziell gesehen möglichst gut abgesichert zu sein. Der Hund sollte gesund, regelmäßig geimpft, steuerlich angemeldet und möglichst auch gechipt sein. Es sollten vertraglich zudem Regelungen darüber getroffen werden, was passieren und wer wie haften soll, falls beispielsweise:

  • der Hund während der Betreuung entläuft,
  • der Hund während der Betreuung verletzt wird oder gar verstirbt,
  • sich während der Betreuung eine Krankheit zeigt,
  • mitgebrachtes Spielzeug, Decken, Leinen etc. beschädigt werden,
  • eine Hündin läufig ist/wird und/oder in der Betreuungszeit gedeckt wird,
  • der Hund nicht rechtzeitig oder nicht mehr abgeholt wird,
  • der Hund trotz Terminvereinbarung nicht in die Hundetagesstätte gebracht wird.

Dabei ist zu beachten, dass sich bestimmte gesetzliche Regelungen, insbesondere zu den Haftungsfragen, nicht wirksam umgehen lassen. Gerne entwerfe ich für Sie die Vertragsbedingungen und/oder überprüfe bereits bestehende Verträge für Sie.


Rechtstipps aus den Rechtsgebieten Allgemeines Vertragsrecht, Recht rund ums Tier

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.