Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Urheberrecht: Abmahnung FAREDS -Two Guns Distribution LLC- „2 Guns“

Rechtstipp vom 05.03.2014
Rechtstipp vom 05.03.2014

Abmahnung FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Die Hamburger Kanzlei FAREDS Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wurde von der Two Guns Distribution LLC beauftragt, das öffentliche Zugänglichmachen des Films "2 Guns" abzumahnen.

Den abgemahnten Anschlussinhabern wird vorgeworfen, dass über deren Internetanschluss der Film „2 Guns" heruntergeladen und weltweit für Dritte zum Download angeboten worden sei.

Inhalt der Abmahnung

Die von FAREDS jeweils geforderten Gelbeträge belaufen sich auf insgesamt 835,00 €. Diese sollen sich wie folgt zusammensetzen:

  • Schadensersatz: 600,00 €,
  • pauschale Ermittlungskosten: 20,00 
  • Anwaltskosten: 215,00 €

Daneben wird die Rücksendung einer „rechtsverbindlich unterzeichneten" strafbewehrten Unterlassungserklärung verlangt. Zudem wird der Anschlussinhaber aufgefordert, die angeblich zum Download angebotene Datei unverzüglich zu entfernen und/oder den Internetanschluss ordnungsgemäß zu sichern.

Unterlassungserklärung hat weitreichende Folgen

Bei der Abgabe einer Unterlassungserklärung ist grundsätzlich zu beachten, dass diese weitreichende Folgen hat und eine lebenslange Bindungswirkung entfaltet. Insofern ist eine konkrete Prüfung des Einzelfalles - ob auf die Abgabe einer Unterlassungserklärung verzichtet werden kann - unerlässlich.

Möglichkeit einer abgewandelten Unterlassungserklärung

Aus Kostenrisikogesichtspunkten kann es sich ggf. anbieten, eine modifizierte (abgewandelte) Unterlassungserklärung abzugeben. In diesem Fall wird die Unterlassungserklärung auf das Nötigste beschränkt, ohne dabei ihre Wirksamkeit zu verlieren.

Muster aus dem Internet können fehlerhaft sein

Von der Verwendung entsprechender Muster aus dem Internet raten wir grundsätzlich ab. Ist das Muster unzureichend, dann ist die Unterlassungserklärung wirkungslos.

Allgemeine Handlungsempfehlung:

  • Keine voreilige Zahlung leisten
  • Nichts ungeprüft unterschreiben
  • Fristen beachten
  • Noch vor Ablauf der Frist Anwalt einschalten (Gefahr einer einstweiligen Verfügung!)

Kontakt:

Nehmen Sie unverbindlich Kontakt zu uns auf, um eine kostenlose Ersteinschätzung und ein attraktives Kostenangebot zu erhalten. Wir vertreten Mandanten bundesweit, auch am Wochenende.

Rechtsanwalt Stefan Gille

hilfe@internetrecht-braunschweig.de

T: 0531-490 590 70 (auch am Wochenende)


Rechtstipps aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.