Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Urheberrecht – Zitatrecht

aus dem Rechtsgebiet Urheberrecht & Medienrecht

Zitate, Bildzitate, Textzitate – Wann und wie darf ich fremde Werke abmahnsicher zitieren?

Das Zitieren auf eigenen Webseiten, auf Twitter oder Facebook gewinnt immer mehr an Bedeutung und Popularität. Oft fragen sich Mandanten, ob sie rechtssicher handeln, wenn sie Fotos oder Texte auf ihren Webseiten oder Facebook-Seiten verwenden. Oft herrscht der Irrglaube, dass was die Journalisten in online Zeitungen und Magazinen dürfen, dürften die Mandanten auch.

Das Zitatrecht erlaubt die teilweise oder ganze Übernahme eines urheberrechtlich geschützten Werkes. Ein Textteil oder Bild eines fremden Werkes darf nur verwendet werden, wenn es eine „Belegfunktion“ hat, also eine „innere Verbindung“ zwischen dem zitierten Werk und dem zitierenden Werk besteht. Der Autor eines Artikels muss sich mit der zitierten Materie inhaltlich auseinandersetzen und sie als Beweis für seine Aussagen nutzen. Um zu entscheiden, ob ein Zitat sach- und zweckdienlich ist, betrachtet das Gericht häufig den Umfang des Zitats. Ein sehr langes Zitat kann trotzdem zulässig sein, wenn der Zitierende sich im entsprechenden Umfang damit auseinandergesetzt hat.

Die Leitfrage ist: Ist das Zitat notwendig um das Werk des Zitierenden zu verstehen?

Ein Textzitat erfordert die Auseinandersetzung mit dem zitierten Text, ein Bildzitat erfordert die Auseinandersetzung mit genau diesem Bild.

Die Journalisten haben eine privilegierte Stellung, wenn es um ein tagesaktuelles Thema geht. Sie können sich nur auf das journalistische Privileg berufen, wenn die Kriterien: Aktualität, öffentliches Interesse, politischer, wirtschaftlicher oder religiöser Relevanz vorliegen.

Bei allen Formen von Zitaten besteht die Pflicht zur Quellenangabe, sonst kann der Zitierende sich nicht auf das Zitatrecht berufen, denn der Urheber hat das Recht auf Anerkennung. Solche Quellenangaben wie „Quelle: YouTube“ oder „Quelle: Facebook“ reichen nicht aus, um ein ausreichendes Zitat zu schaffen.

Rechtsanwältin Monessa Weber

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Profil-Bild
            Rechtsanwältin Monessa Weber (WEBER-LEGAL) Rechtsanwältin Monessa Weber

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Informationen über aktuelle Gesetzesänderungen, neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter

Ihre E-Mail-Adresse wird nur für den anwalt.de-Newsletter verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können den anwalt.de-Newsletter jederzeit wieder abbestellen.