Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

US-Visum für Musiker, Schauspieler und Künstler – US visa for musicians, actors and artists

(3)

US-Visum für Musiker, Schauspieler und Künstler

Der Begriff der Kunst ist äußerst dehnbar. Demzufolge gibt es auch entsprechend viele Visumsarten für Unterhaltungskünstler, Artisten, Musiker, Schauspieler etc., die in den USA auftreten möchten.

O-Visum für Künstler mit außerordentlichen Fähigkeiten

Das O-1A Visum eignet sich für Personen mit außergewöhnlichen Fähigkeiten in den Bereichen Wissenschaft, Kunst, Bildung/Erziehung, Wirtschaft oder Sport. Alle Antragsteller sind verpflichtet, ihre außergewöhnlichen Leistungen nachzuweisen, und müssen zeigen, dass sie national oder international einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben.

Das O-1B Visum ist das Visum, welches Schauspieler beantragen müssen, um z. B. in den USA an einer Filmproduktion mitzuwirken.

Für den Zweck der Erlangung eines US-Visums umfasst der Begriff „Künstler“ letztlich Personen, die in einem künstlerischen Bereich tätig sind. Dazu gehören auch die schönen, kulinarischen und darstellenden Künste. Somit sind also u. a. auch Kunstmaler und Bildhauer mit eingeschlossen.

Personen, auf die der Künstler oder das Ensemble für die Aufführung angewiesen ist, wie z. B.

  • Regisseure,
  • Bühnenbildner,
  • Kostümbildner,
  • Choreographen,
  • Backgroundsänger,
  • Coaches,
  • Fotografen,
  • Visagisten,
  • Dompteure etc.,

können ein O-2 Visum beantragen. Sie müssen nicht über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügen; allerdings muss gezeigt werden, dass der O-1 Antragsteller sie für seine Darbietung unbedingt benötigt und ihre Tätigkeit nicht einfach durch kurzzeitig engagierte US-Amerikaner übernommen werden kann.

Außerordentliche Fähigkeiten eines Künstlers werden nur dann von der US-Einwanderungsbehörde anerkannt, wenn der Antragsteller zahlreiche Nachweise seines Erfolgs erbringen kann. Alle Antragsteller sollten sich durch Titel, Urkunden, Preisgelder usw. klar von der Konkurrenz abheben. Dabei zählen nationale wie internationale Auszeichnungen gleichermaßen.

Eine weitere Voraussetzung für die Erteilung eines O-Visums an Künstler ist die Zusicherung, dass der Antragsteller sich nur temporär in den USA aufhalten und nur Aktivitäten in seinem entsprechenden Fachgebiet ausführen wird. 

P-Visum für weltbekannte Künstler

Während sich die Unterkategorie P-1A an bekannte und erfolgreiche Sportler richtet, eignen sich die Unterkategorien P-1B, P-2 und P-3 für international renommierte Künstler oder Ensembles, inklusive Unterhaltungskünstler (Entertainer).

Das P-1B Visum kann für die Mitglieder eines Ensembles, z. B. eines Orchesters, beantragt werden. Das Ensemble muss nachhaltig international bekannt sein, und mindestens 75 % der Mitglieder müssen seit mindestens einem Jahr in der Zusammensetzung, die in den USA auftreten soll, mitspielen.

Das P-2 Visum kommt für Künstler (einzeln oder als Ensemble) in Betracht, die im Rahmen eines internationalen Austauschprogramms in den USA auftreten möchten.

Das P-3 Visum wiederum eignet sich für Künstler, die an einer kulturell einzigartigen oder ethnisch-traditionellen Darstellung bzw. Aufführung teilnehmen möchten.

Ähnlich wie beim O-Visum müssen Antragsteller ihre Kompetenzen nachweisen. Dies kann in Form von Unterlagen wie Zeitungsartikeln, fachlichen Beurteilungen oder Auszeichnungen erfolgen. Auch in diesem Fall darf das begleitende Personal die entsprechenden Visa beantragen.

Als Künstler mit dem Touristenvisum in die USA einreisen?

Neben den beschriebenen P- und O-Visa können einige Antragsteller auch ein B-1/B-2-Touristenvisum beantragen, sofern sie die anderen Kriterien dafür erfüllen. Gerne berät Sie Ihre Anwältin bzw. Ihr Anwalt zu allen Voraussetzungen.

Anwältin Vera Mueller

English version

US visa for musicians, actors and artists

The concept of art is extremely elastic. As a result there are also a corresponding range of visa types for entertainers, artists, musicians, actors, etc., who want to perform in the US.

O–visa for artists with extraordinary skills

The O-1A visa is suitable for people with exceptional science, arts, education, business or sports skills. All applicants are required to demonstrate their exceptional performance and must prove that they have achieved a degree of national or international recognition.

The O-1B visa is the visa which actors have to apply for. e.g. to perform in the US to participate in a film production.

For the purpose of obtaining a US visa the term "artists" ultimately includes persons who work in an artistic field. This includes the excellent, culinary and performing arts.

Persons to whom the artist or ensemble depends for the performance, such as e.g.:

  • directors,
  • set designers,
  • costume designers,
  • choreographers,
  • background singers,
  • coaches,
  • photographers
  • makeup artists,
  • tractors, etc.

can apply for an O-2 visa. You do not have to provide exceptional skills; however it must be shown that the O-1 claimant absolutely needs them for his performance and that their work cannot be easily taken over by short-term committed Americans.

Extraordinary skills of an artist will only be recognized by the US Immigration Department if the applicant can provide much evidence of his/her success. All applicants should clearly stand out from the competition through titles, certificates, trophy money and so on. National and international awards are equally important.

Another requirement for issuing an O visa to artists is the assurance that the applicant will only temporarily reside in the US and only perform activities in his or her area of expertise.

P-visa for world famous artists

While sub-category P-1A is aimed at well-known and successful athletes, sub-categories P-1B, P-2 and P-3 are suitable for internationally renowned artists or ensembles including entertainers.

The P-1B visa may be issued to members of an ensemble, e.g. an orchestra. The ensemble must be internationally known and at least 75% of its members must have played for at least one year in the US composition.

The P-2 visa is for artists (singles or ensembles) who want to perform as part of an international exchange program in the US.

The P-3 visa, in turn, is suitable for artists who wish to participate in a culturally unique or ethno-traditional performance.

Similar to the O-Visa applicants must prove their abilities. This can take the form of documents such as newspaper articles, professional reviews or awards. Also in this case the accompanying staff may apply for the appropriate visa.

Entering the US as an artist on a tourist visa?

In addition to the P and O visas described above, some applicants may also apply for a B-1/B-2 tourist visa provided they meet the other criteria. Your lawyer will be happy to advise you on all prerequisites.

Attorney Vera Mueller


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Internationales Recht, Migrationsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Kanzlei Vera Mueller

Ihre Spezialisten

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.