Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

USA-Visum für Unternehmer – US visa for entrepreneurs – GER/ENG version

(1)

Wenn Sie als Unternehmer in den USA leben und arbeiten möchten, kommen für Sie, je nach Einzelfall, mehrere Visumsarten in Frage:

Investorenvisum und Handelsvisum

Für Unternehmer, die beabsichtigen, in den USA in ein bestehendes oder zu gründendes Unternehmen zu investieren, um selbst dort zu arbeiten oder Mitarbeiter nach USA zu entsenden, wird häufig das E-2 Visum (Investorenvisum) die richtige Wahl sein.

Für Unternehmen, die schon seit einiger Zeit intensive Handelsbeziehungen mit den USA unterhalten, eröffnet hingegen das E-1 Visum (Handelsvisum) viele Möglichkeiten.

Zweigstellen und Tochterunternehmen

Unternehmer, die auf dem US-Markt Fuß fassen wollen und daher in den USA eine Zweigstelle oder ein Tochterunternehmen ihres deutschen Unternehmens gründen möchten, können sich unter bestimmten Voraussetzungen auch für ein L-1 Visum qualifizieren.

Besondere Fähigkeiten des Antragstellers

Für Vertreter der Wirtschaft, die weder von einem Unternehmen, das in den USA investiert hat, entsandt werden, noch in den USA investieren oder dort eine Zweigstelle/Tochterunternehmung eröffnen möchten, besteht die Möglichkeit, mit einem O-1 Visum bei einem US-Unternehmen zu arbeiten, wenn sie außergewöhnliche Fähigkeiten auf ihrem Gebiet nachweisen können.

Visum für Geschäftsreisen

Ein B-1 Visum (Geschäftsvisum) genügt schließlich, wenn Sie keiner bezahlten oder unbezahlten Arbeit in den USA nachgehen. Mit einem Geschäftsvisum können Sie beispielsweise Investitionen tätigen, Vorträge halten oder an einer Konferenz teilnehmen. Was Sie dann allerdings auf keinen Fall dürfen: für ein US-Unternehmen arbeiten! 

Dies ist unabhängig davon, ob Sie für Ihre Arbeit bezahlt werden oder nicht. Die Abgrenzung kann im Einzelfall schwierig sein. Das richtige Händchen mit den US-Behörden und der Vertretung durch Ihre Anwältin bzw. Ihren Anwalt kann hier helfen. 

Anwältin Vera Mueller

English version

If you would like to live and work in the United States as an entrepreneur you can choose between several types of visa depending on the individual case:

Investor visa and commercial visa

For entrepreneurs who intend to invest in an existing or start-up company in the United States to work or send staff to the United States, the E-2 Visa (Investor Visa) will often be the right choice.

For companies that have had intensive trade relations with the USA for some time the E-1 Visa (Commercial Visa) opens up many possibilities.

Branches and Subsidiaries

Entrepreneurs who want to gain a foothold in the US market and therefore wish to set up a branch or a subsidiary of their German company in the US may, under certain conditions, also qualify for an L-1 visa.

Special abilities of the applicant

Business representatives who are not deployed by a US-based company or who wish to invest in the United States or open a branch/subsidiary there may be given an O-1 visa with a US company to work if they can demonstrate exceptional skills in their field.

Visa for business travel

Finally, a B-1 visa (business visa) is enough if you do not do any paid or unpaid work in the US. With a business visa you can for example make investments, give lectures or attend a conference. What you cannot do under any circumstances: work for an US company! This is regardless of whether you are paid for your work or not. The distinction may be difficult in individual cases. Proper handling of the US authorities and the representation of your lawyer will help here.

Lawyer Ms. Vera Mueller


Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Kanzlei Vera Mueller

Damit Sie wissen, wann Sie im Recht sind

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.