Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen
Teilen

E-Mail

Facebook

Twitter

LinkedIn

Xing

Link

Verkehrsunfall, Anwaltskosten

(4)

Verkehrsunfall – wer zahlt meinen Anwalt?

Trifft bei einem Verkehrsunfall den Unfallgegner die volle Schuld, muss seine Versicherung Ihren Anwalt bezahlen. 

Was muss ich beachten?

Immer wichtig: Wenn es Zeugen gibt, lassen Sie sich die Kontaktdaten geben. Und rufen Sie in jedem Fall die Polizei, damit es später keine Probleme mit der Versicherung und der Schadensregulierung gibt. Lassen Sie sich von der Polizei das Aktenzeichen geben. 

Dann wenden Sie sich an mich. Ich kümmere mich gerne für Sie um die Schadensregulierung und die Durchsetzung von Schmerzensgeldansprüchen. 

Außerdem wichtig und unbedingt zu beachten: Bei einer Verletzung sofort einen Arzt aufsuchen und Verletzungen dokumentieren lassen. Ansonsten fällt der Nachweis, dass die erlittenen Verletzungen vom Unfall herrühren, schwer. Im schlimmsten Fall kann dann von der gegnerischen Versicherung Ihr Schmerzensgeldanspruch erfolgreich abgewehrt werden. Wenn der Arzt meint, dass Sie aufgrund der erlittenen Verletzungen arbeitsunfähig sind: Krankschreiben lassen und auskurieren, bevor Sie wieder zur Arbeit gehen. Den Arbeitgeber über die Krankschreibung informieren. Wenn Sie trotz Verletzungen arbeiten gehen, gefährden Sie zum Einen Ihre Gesundheit. Außerdem schmälern Sie damit Ihren Schmerzensgeldanspruch. 

Noch einmal zusammengefasst: Zeugen aufschreiben, Polizei rufen, Aktenzeichen geben lassen, bei Verletzungen oder Unsicherheiten, ob Verletzungen vorliegen, umgehend einen Arzt aufsuchen und Verletzungen dokumentieren lassen. Hat der Unfallgegner die alleinige Schuld an dem Unfall, entstehen Ihnen keinerlei Kosten für die Beauftragung eines Rechtsanwaltes.


Rechtstipp aus den Rechtsgebieten Schadensersatzrecht & Schmerzensgeldrecht, Verkehrsrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Newsletter

Neue Urteile, hilfreiche Tipps und Kurioses im wöchentlichen anwalt.de-Newsletter.