Zur Navigation springen Zum Inhalt springen Zum Footer springen

Verkehrsunfall: Schaden unter Beteiligung eines ausländischen Fahrzeuges

Der nachfolgende Artikel erläutert am Beispiel eines Unfalles mit einem ausländischen Fahrzeug die Haftungsfolge und die damit einhergehenden Rechte des Betroffenen.

Kommt es hier in Deutschland zu einem Unfall mit einem ausländischen Kraftfahrzeug, ist meistens das Deutsche Büro Grüne Karte e.V. in Hamburg richtiger Ansprechpartner. Der Verein Grüne Karte e.V. ist neben dem Schädiger und dem ausländischen Haftpflichtversicherer passivlegitimiert, wenn er nach § 2 des Gesetzes über die Haftpflichtversicherung für ausländische Kraftfahrzeuge und Kraftfahrzeuganhänger vom 24.7.1956 (AuslPflVersG) die Pflichten eines Haftpflichtversicherers übernommen hat.

Wenn sich die Eintrittspflicht des Vereins Grüne Karte e.V. bestätigt und die mit dem Unfall einhergehende Sachverhaltsaufklärung abgeschlossen sind, wird ein bundesdeutscher Kfz-Haftpflichtversicherer mit der Regulierung des Schadensfalls seitens des Vereins Grüne Karte e.V. beauftragt.

Hierüber informiert das Büro den Geschädigten schriftlich unter Mitteilung von Name und Adresse des Versicherers sowie über die Schadensnummer, unter der die Schadensache dort angelegt wurde. Sodann wird seitens des betreffenden Versicherers die Bereitschaft zur Schadensabwicklung gesondert gegenüber dem Geschädigten bzw. dem von ihm beauftragten Rechtsanwalt angezeigt.

Die gesamte weitere Schadenskorrespondenz wird dann ausschließlich über diesen Versicherer geführt. Kommt es dennoch zum Streit, ist zu beachten, dass dann wieder das Deutsche Büro Grüne Karte e.V. in Hamburg unmittelbar passierlegitimiert ist, das heißt eine Schadenersatzklage gegen den Verein selbst zu führen sein wird. Hier stellt sich für den Rechtsanwalt immer die Frage, ob der Fahrer und etwaig auch der Halter mitverklagt werden, um sie als Zeugen auszuschalten, oder ob diese Taktik etwaig dazu führt, dass das Verfahren aufgrund der damit zusammenhängenden Auslandsbeteiligung zu sehr verschleppt wird.

Diese und viele weiteren komplexen Fragen (Mindestdeckungssummen etc.) sind jeweils unter Berücksichtigung der individuellen Umstände des Einzelfalles im konkreten Mandat zu klären und zu entscheiden.

ADWUS Rechtsanwälte in in Kooperation mit Prof. Dr. jur. habil. Jürgen Rath sind ständiger Partner verschiedener Fachwerkstätten, sachverständigen Gutachtern und Geschädigten in der Unfallabwicklung. Sind auch Sie von einem komplizierten Regulierungsverfahren oder Unfallgeschehen betroffen, stehen wir gerne für eine unverbindliche Bestandsaufnahme zur Verfügung. Weitergehende Informationen zur Unfallabwicklung finden Sie auch auf unserer Homepage im Netz unter dem Reiter/Rechtsgebiet Verkehrsrecht/Verkehrsunfallrecht.


Rechtstipp vom 02.11.2015
aus der Themenwelt Ersatz des Unfallschadens und Schmerzensgeld und den Rechtsgebieten Verkehrsrecht, Zivilrecht

Sie haben Fragen? Gleich Kontakt aufnehmen!

Rechtstipps zum Thema

Rechtstipps des Autors

Alle Rechtstipps von Rechtsanwalt Wolfgang Wittmann (ADWUS Rechtsanwälte)

Ihre Spezialisten